Dranbleiben: fachlich, methodisch, menschlich.
Ganz leicht passende Bildungsangebote suchen und finden.

 
Datum
Titel
Dist.
 
19.06.2018 - 12.07.2018

Zercur Geriatrie® - Basislehrgang

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem therapeutischen Team stellt die Arbeit im Bereich der Geriatrie ganz besondere Anforderungen. Hier wurde der Basislehrgang „Zercur Geriatrie®“ (Zertifiziertes Curriculum Geriatrie) als eine Grundlagenfortbildung in kompakter Form für alle Mitglieder des therapeutischen Teams vom Bundesverband Geriatrie entwickelt und zertifiziert. Im Rahmen des Seminars werden von Praktikern die wichtigsten Themen aus dem Bereich der Geriatrie und ihre Zusammenhänge bzw. Umsetzung in der Behandlung, Pflege und Therapie in kompakter Form vermittelt.

Inhalte:
  • Grundlagen der Behandlung alter Menschen
    • Alternsbilder - Alternstheorien
    • Alterungsprozesse
    • Grundlagen der Geriatrie
    • Medikamente
    • Case Management
  • Ethik und Palliativmedizin
    • Ethik, ethische Fallbesprechung
    • Palliativmedizin, rechtliche Aspekte, ethische Fallbesprechung
  • Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen
    • Normale Bewegung, Gang und Gleichgewicht
    • Sturz, Frakturen
    • Hilfsmittel- und Prothesenversorgung
    • Parkinson-Syndrom, Schlaganfall, Dysphagie
  • Demenz und Depression
    • Demenz/Delir
    • Depression
  • Chronische Wunden, Diabetes mellitus, Ernährung
  • Harninkontinenz
  • Abschlussevaluation, Gruppenpräsentation
Zielgruppe:
Logopäd/innen, Ergotherapeut/innen, Physiotherapeut/innen, Pflegefachkräfte, Ärzt/innen
Sonstiges:
Registriert beruflich Pflegende können 20 Fortbildungspunkte geltend machen.

Zertifikatsvoraussetzungen
  • Aktive Teilnahme und Gruppenpräsentation
  • 1-tägige Hospitation in einer geriatrischen Einrichtung. Die Hospitation darf frĂĽhestens nach dem ersten Teil und spätestens 4 Wochen nach Abschluss des Basislehrgangs geleistet werden.

FĂĽr Heilmittelerbringer und Ă„rzte 64 Fortbildungspunkte

Weitere Informationen unter www.bv-geriatrie.de

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem therapeutischen Team stellt die Arbeit im Bereich der Geriatrie ganz besondere Anforderungen. Hier wurde der Basislehrgang „Zercur Geriatrie®“ (Zertifiziertes Curriculum Geriatrie) als eine Grundlagenfortbildung in kompakter Form für alle Mitglieder des therapeutischen Teams vom Bundesverband Geriatrie entwickelt und zertifiziert. Im Rahmen des Seminars werden von Praktikern die wichtigsten Themen aus dem Bereich der Geriatrie und ihre Zusammenhänge bzw. Umsetzung in der Behandlung, Pflege und Therapie in kompakter Form

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

19.06.2018

Kompetenter Umgang mit psychischen Auffälligkeiten

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Es ist oftmals nicht leicht, zwischen einer normalen, alltäglichen
Befindlichkeitsstörung, einer akuten Krise und einer ernsthaften
psychischen Störung zu unterscheiden. Häufig besteht Unsicherheit
im Umgang mit psychisch auffälligen Menschen. Es kommt
deshalb zu Belastungen und Ăśberforderung aller Beteiligten.
Dabei können verschiedene Fragen auftauchen: Wie soll ich
mich verhalten? Soll ich denjenigen ansprechen? Wenn ja, wie?
Zeige ich Verständnis oder grenze ich mich ab?

Inhalte:
â–  Anzeichen, HintergrĂĽnde und Kommunikationsverhalten bei
psychischen Auffälligkeiten
â–  praktische Hinweise zum Verhalten in kritischen Situationen
Zielgruppe:
PraxisanleiterInnen und PflegepädagogInnen
Es ist oftmals nicht leicht, zwischen einer normalen, alltäglichen
Befindlichkeitsstörung, einer akuten Krise und einer ernsthaften
psychischen Störung zu unterscheiden. Häufig besteht Unsicherheit
im Umgang mit psychisch auffälligen Menschen. Es kommt
deshalb zu Belastungen und Ăśberforderung aller Beteiligten.
Dabei können verschiedene Fragen auftauchen: Wie soll ich
mich verhalten? Soll ich denjenigen ansprechen? Wenn ja, wie?
Zeige ich Verständnis oder grenze ich mich
--

InterDisziplinäre Fortbildung (IDF) der Schwesternschaft München vom BRK e.V.

80634 MĂĽnchen

Deutschland


Veranstaltungsort

Rotkreuzplatz 8, 80634 MĂĽnchen

19.06.2018

Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung besser verstehen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Alkoholismus ist eine Krankheit, die behandelbar, jedoch nicht immer heilbar ist. Der Anteil der Suchtkranken in der deutschen Bevölkerung beträgt ca. 5-7%. Davon sind 2,5 Millionen Menschen alkoholabhängig, 1 Million medikamenten- und 150.000 drogenabhängig.
Etwa 15% der Patienten im Krankenhaus sind neben der Primärerkrankung alkoholkrank und stellen eine große Herausforderung für das Behandlungsteam dar.
Ziel des Angebots ist es, im pflegerischen Umgang mit suchtkranken Menschen sicherer zu werden.

Basismodul Psychiatriepflege.
Inhalte:
- Kennzeichen des Krankheitsbildes
- Kommunikation und Beziehungsgestaltung mit Suchtkranken
- Pflegerischer Umgang mit Suchtkranken bei Einschränkungen in den Lebensaktivitäten im Entzug
- Suchthilfesystem
Zielgruppe:
Pflege / Therapeuten
Alkoholismus ist eine Krankheit, die behandelbar, jedoch nicht immer heilbar ist. Der Anteil der Suchtkranken in der deutschen Bevölkerung beträgt ca. 5-7%. Davon sind 2,5 Millionen Menschen alkoholabhängig, 1 Million medikamenten- und 150.000 drogenabhängig.
Etwa 15% der Patienten im Krankenhaus sind neben der Primärerkrankung alkoholkrank und stellen eine große Herausforderung für das Behandlungsteam dar.
Ziel des Angebots ist es, im pflegerischen Umgang mit suchtkranken Menschen sicherer zu werden.

Basismodul
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus F, 1.OG, Seminarraum 1

20.06.2018 - 21.06.2018

Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Gemäß § 22 des Sozialgesetzbuches VII sind Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern dazu verpflichtet, einen Sicherheitsbeauftragten zu bestellen. Der Sicherheitsbeauftragte kann auch in kleineren Betrieben durch Umsetzung seines Fachwissens die Häufigkeit von Arbeitsunfällen reduzieren. Er unterstützt den Unternehmer bei den Maßnahmen zur Reduzierung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen. Dabei werden insbesondere der Einsatz von Schutzeinrichtungen und die persönliche Schutzausrüstung beachtet.
Im Rahmen dieses Seminars werden die angehenden Sicherheitsbeauftragten auf ihre neuen Aufgaben umfassend vorbereitet und lernen, wie sie motivierend auf die Mitarbeiter einwirken können. Der Sicherheitsbeauftragte unterstützt die Fachkraft für Arbeitssicherheit, kann sie allerdings nicht ersetzen. Der Lehrgang ist branchenübergreifend. Die individuellen Schwerpunkte werden im Hinblick auf die Branchen der Teilnehmer abgestimmt.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter aus allen Tätigkeitsbereichen, die die Aufgaben von Sicherheitsbeauftragten übernehmen sollen

Themenschwerpunkte:
- EinfĂĽhrung in den Arbeits- und Gesundheitsschutz / Rechtliche Grundlagen
- Arbeitsschutzorganisation und Aufgaben der Beteiligten im Arbeitssystem
- Aufgaben, Rechte und Pflichten der Sicherheitsbeauftragten sowie Erläuterungen der rechtssicheren Organisation anhand von Fallbeispielen
- Die Gefährdungsbeurteilung gemäß ArbSchG
- Grundlagen der Gefahrenerkennung im Betrieb
- Motivation und Kommunikation im Bereich Arbeitsschutz
- Notfallmanagement
- Arbeits- und Wegeunfälle

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Gemäß § 22 des Sozialgesetzbuches VII sind Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern dazu verpflichtet, einen Sicherheitsbeauftragten zu bestellen. Der Sicherheitsbeauftragte kann auch in kleineren Betrieben durch Umsetzung seines Fachwissens die Häufigkeit von Arbeitsunfällen reduzieren. Er unterstützt den Unternehmer bei den Maßnahmen zur Reduzierung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen. Dabei werden insbesondere der Einsatz von Schutzeinrichtungen und die persönliche Schutzausrüstung beachtet.
Im Rahmen dieses Seminars werden die angehenden Sicherheitsbeauftragten auf ihre neuen Aufgaben umfassend vorbereitet und lernen, wie sie motivierend auf die Mitarbeiter einwirken können. Der Sicherheitsbeauftragte unterstützt die Fachkraft für Arbeitssicherheit, kann sie allerdings nicht ersetzen. Der Lehrgang ist branchenübergreifend. Die individuellen Schwerpunkte werden im Hinblick auf die Branchen der Teilnehmer abgestimmt.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter aus allen Tätigkeitsbereichen, die die Aufgaben von Sicherheitsbeauftragten übernehmen sollen

Themenschwerpunkte:
- EinfĂĽhrung in den Arbeits- und Gesundheitsschutz / Rechtliche Grundlagen
- Arbeitsschutzorganisation und Aufgaben der Beteiligten im Arbeitssystem
- Aufgaben, Rechte und Pflichten der Sicherheitsbeauftragten sowie Erläuterungen der rechtssicheren Organisation anhand von Fallbeispielen
- Die Gefährdungsbeurteilung gemäß ArbSchG
- Grundlagen der Gefahrenerkennung im Betrieb
- Motivation und Kommunikation im Bereich Arbeitsschutz
- Notfallmanagement
- Arbeits- und Wegeunfälle

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Schulungszentrum concada / B·A·D GmbH, Bonn Herbert-Rabius-Str. 7 53225 Bonn

20.06.2018 - 21.06.2018

Projektmanagement im Gesundheitswesen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Zahlreiche komplexe Projekte sollen im Berufsalltag häufig neben dem Tagesgeschäft umgesetzt werden – von der Einführung der digitalen Patientenakte bis hin zu neuen Pflegekonzepten u.v.m. Unklare Verantwortlichkeiten und unzureichende Planung verzögern den Projektabschluss oder bringen das Projekt im schlimmsten Fall zum Scheitern. Gerade deshalb sind ein professionelles Projektbriefing und eine klare Struktur im Projekt von zentraler Bedeutung! Das Projektteam benötigt einen "Methodenkoffer“, um ein Projekt sinnvoll planen, steuern und kontrollieren zu können.

Dieses Praxisseminar vermittelt das notwendige Knowhow und die Methodik zur Planung, Steuerung und Kontrolle von Projekten. Die Teilnehmenden erhalten die Erfolgswerkzeuge für eine sichere Durchführung der einzelnen Projektphasen sowie wichtige Hilfsmittel zur Zieldefinition, Kosten- und Aufwandschätzung, Terminplanung, Projektsteuerung, Projektverfolgung und Dokumentation.

Inhalte:
  • Grundlagen: Was zeichnet erfolgreiche Projekte aus?
  • Praxisaustausch: Projekt-Risiken und typische Probleme in der Praxis
  • Das Projekt-Briefing: Alle relevanten Informationen auf einen Blick
  • Die Phasen des Projektmanagements
  • Der Projektstrukturplan: Meilensteine und Arbeitspakete
  • DurchfĂĽhrungsphase: Das Informationsmanagement
  • Kommunikation: VerbĂĽndete gewinnen, Internes Marketing
  • Projektsteuerung: Beispiele und Tools zu Ăśberwachungs- und SteuerungsmaĂźnahmen
  • Tipps und Erfahrungswerte zur Zeit- und Kostenplanung
  • Checklisten und Arbeitshilfen fĂĽr den praktischen Einsatz
  • Projekte erfolgreich abschlieĂźen und Ergebnisse sichern
Zielgruppe:
Ärzte, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Logopäden, Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Psychologen, Sozialberufe, alle Berufsgruppen
Sonstiges:
Registriert beruflich Pflegende können 10 Fortbildungspunkte geltend machen.

Zahlreiche komplexe Projekte sollen im Berufsalltag häufig neben dem Tagesgeschäft umgesetzt werden – von der Einführung der digitalen Patientenakte bis hin zu neuen Pflegekonzepten u.v.m. Unklare Verantwortlichkeiten und unzureichende Planung verzögern den Projektabschluss oder bringen das Projekt im schlimmsten Fall zum Scheitern. Gerade deshalb sind ein professionelles Projektbriefing und eine klare Struktur im Projekt von zentraler Bedeutung! Das Projektteam benötigt einen "Methodenkoffer“, um ein Projekt sinnvoll planen, steuern und kontrollieren zu können.

Dieses Praxisseminar vermittelt das notwendige Knowhow und die Methodik zur Planung, Steuerung und Kontrolle von Projekten. Die Teilnehmenden erhalten die Erfolgswerkzeuge für eine sichere Durchführung der einzelnen Projektphasen sowie wichtige Hilfsmittel zur Zieldefinition, Kosten- und Aufwandschätzung, Terminplanung, Projektsteuerung, Projektverfolgung und

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

20.06.2018

Basis-Reanimationstraining (BLS - Basic Life Support)

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Vor allem in akuten Notfallsituationen sind Sicherheit und Routine Voraussetzung für ein rasches, zielorientiertes Handeln. Eine regelmäßige Auffrischung der Kenntnisse und Fertigkeiten ist deshalb zwingend notwendig.
Die im Seminar erlangten Kenntnisse sind direkt in die Praxis ĂĽbertragbar und kommen so Ihren Patienten in der Akutsituation zu Gute.
Die Inhalte des Seminars orientieren sich an den Guidelines des European Resuscitation Council (ERC) von 2015.
Die Basisschulungen werden auch für externe Einrichtungen durchgeführt. Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des BBz.
Inhalte:
Theoretische Grundlagen der Wiederbelebung nach den ERC Richtlinien von 2015
Praktische Ăśbungen der BasismaĂźnahmen einer Reanimation (Basic life support) am Phantom
Zielgruppe:
Ă„rzte / Pflege / Therapeuten
Vor allem in akuten Notfallsituationen sind Sicherheit und Routine Voraussetzung für ein rasches, zielorientiertes Handeln. Eine regelmäßige Auffrischung der Kenntnisse und Fertigkeiten ist deshalb zwingend notwendig.
Die im Seminar erlangten Kenntnisse sind direkt in die Praxis ĂĽbertragbar und kommen so Ihren Patienten in der Akutsituation zu Gute.
Die Inhalte des Seminars orientieren sich an den Guidelines des European Resuscitation Council (ERC) von 2015.
Die Basisschulungen werden auch für externe Einrichtungen durchgeführt. Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus D, Hörsaal

20.06.2018

Raus aus dem Hamsterrad – aber wie?

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Der Anspruch" immer schneller, immer mehr, immer weniger Zeit …" lassen das Empfinden von Lebensqualität häufig auf ein Minimum schrumpfen. Wir empfinden häufig Druck, werden auf Dauer unzufrieden und schlimmstenfalls sogar krank.
Wie können wir in einer Zeit, in der wir hohen Anforderungen an Flexibilität, Veränderungsbereitschaft und zeitlichem Druck ausgesetzt sind, wieder zur Ruhe und Gelassenheit finden, um Kraft zu schöpfen für die Aufgaben des Alltags? Wie bleiben uns die Lebensfreude und eine gesunde Lebensbalance erhalten?
Auf diese Fragen werden wir in diesem Seminar Antworten finden.
Die TeilnehmerInnen lernen die wesentlichen Inhalte der Stresstheorie und die Folgen von nicht bewältigtem Stress kennen.
Durch Reflexion ihrer Alltagssituationen und der eigenen inneren Einstellungen wissen Sie, was Ruhe und Gelassenheit fördert.
Sie üben verschiedene Entspannungstechniken und finden Zugang zu den inneren und äußeren Kraftquellen.
Inhalte:
Theorien aus der Stressforschung
AchtsamkeitsĂĽbungen und Entspannungstechniken
Wiederentdecken von persönlichen Ressourcen
Zielgruppe:
Ă„rzte / Pflege / Therapeuten / Dienstleister / Verwaltung
Sonstiges:
Bitte kommen Sie in bewegungsbequemer Kleidung.
Der Anspruch" immer schneller, immer mehr, immer weniger Zeit …" lassen das Empfinden von Lebensqualität häufig auf ein Minimum schrumpfen. Wir empfinden häufig Druck, werden auf Dauer unzufrieden und schlimmstenfalls sogar krank.
Wie können wir in einer Zeit, in der wir hohen Anforderungen an Flexibilität, Veränderungsbereitschaft und zeitlichem Druck ausgesetzt sind, wieder zur Ruhe und Gelassenheit finden, um Kraft zu schöpfen für die Aufgaben des Alltags? Wie bleiben uns die Lebensfreude und eine gesunde Lebensbalance erhalten?
Auf diese Fragen werden wir in diesem Seminar Antworten finden.
Die TeilnehmerInnen lernen die wesentlichen Inhalte der Stresstheorie und die Folgen von nicht bewältigtem Stress kennen.
Durch Reflexion ihrer Alltagssituationen und der eigenen inneren Einstellungen wissen Sie, was Ruhe und Gelassenheit fördert.
Sie üben verschiedene Entspannungstechniken und finden Zugang zu den inneren und äußeren
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus F, 1. OG, Seminarraum 2

21.06.2018

Pflege bei chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Ein- und Ausatmen – kaum einer denkt darüber nach. Doch
Atmen fällt Menschen, die an einer chronisch obstruktiven
Lungenerkrankung (COPD) leiden, unendlich schwer. Denn bei
einer COPD kann die Lunge den Körper nicht mehr ausreichend
mit Sauerstoff versorgen. Die damit verbundenen Ă„ngste der
Patienten machen eine fachlich kompetente Pflege und Beratung
unerlässlich.
Inhalte:
â–  Schweregrade der COPD
■ medikamentöse Therapie
â–  Sauerstofflangzeittherapie
â–  Inhalieren mit Inhalierhilfen
â–  Umgang mit Dosieraerosolen
â–  atemerleichternde MaĂźnahmen
â–  LungenfunktionsprĂĽfung
â–  MaĂźnahmen bei Exazerbation
Ein- und Ausatmen – kaum einer denkt darüber nach. Doch
Atmen fällt Menschen, die an einer chronisch obstruktiven
Lungenerkrankung (COPD) leiden, unendlich schwer. Denn bei
einer COPD kann die Lunge den Körper nicht mehr ausreichend
mit Sauerstoff versorgen. Die damit verbundenen Ă„ngste der
Patienten machen eine fachlich kompetente Pflege und
--

InterDisziplinäre Fortbildung (IDF) der Schwesternschaft München vom BRK e.V.

80634 MĂĽnchen

Deutschland


Veranstaltungsort

Rotkreuzplatz 8, 80634 MĂĽnchen

22.06.2018

Der beatmete Patient - Strategien in schwierigen Situationen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
In dieser Fortbildung erhalten Sie das notwendige Know-how, um mit schwierigen Beatmungssituationen besser umgehen zu können.

Die vorherige Teilnahme am Seminar Grundlagen der Intensiv- und Transportbeatmung oder längere Erfahrung in der Versorgung von beatmeten Patienten wird empfohlen.
Inhalte:
- Beatmungsformen und aktuelle Konzepte (open-lung)
- Pathophysiologie und spezielle Beatmungsstrategien bei
schwierigen Krankheitsbildern (ARDS, Asthma, COPD und SHT)
- Physikalische Therapie und additive MaĂźnahmen
- Neue und bewährte Methoden der Entwöhnung vom Respirator (PPS)
- Fallbesprechung und -analyse
Zielgruppe:
Pflege (Intensivstationen)
In dieser Fortbildung erhalten Sie das notwendige Know-how, um mit schwierigen Beatmungssituationen besser umgehen zu können.

Die vorherige Teilnahme am Seminar Grundlagen der Intensiv- und Transportbeatmung oder längere Erfahrung in der Versorgung von beatmeten Patienten wird empfohlen.
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus D, UG, Seminarraum D.0064

26.06.2018

Konflikte am Arbeitsplatz konstruktiv lösen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Konflikte am Arbeitsplatz sind alltäglich. Sie entstehen überall
dort, wo Menschen miteinander zu tun haben.
Doch ungelöste Konfliktsituationen kosten im Berufsalltag viel
Energie, behindern die Zusammenarbeit und sind emotional oft
sehr belastend. Konflikte zu erkennen, sie anzusprechen
und konstruktive Lösungen zu suchen ist gewinnbringend
fĂĽr alle Beteiligten.
Inhalte:
â–  Ursachen und Symptome von Konflikten
â–  Konfliktanalyse, Eskalationsstufen von Konflikten
â–  Erkennen des eigenen Konfliktstils
■ Konfliktlösungsstrategien – Leitfaden als Orientierung
■ hilfreiche Gesprächstechniken
■ Bearbeiten von konkreten Fällen aus Ihrem Arbeitsumfeld
Konflikte am Arbeitsplatz sind alltäglich. Sie entstehen überall
dort, wo Menschen miteinander zu tun haben.
Doch ungelöste Konfliktsituationen kosten im Berufsalltag viel
Energie, behindern die Zusammenarbeit und sind emotional oft
sehr belastend. Konflikte zu erkennen, sie anzusprechen
und konstruktive Lösungen zu suchen ist gewinnbringend
fĂĽr alle
--

InterDisziplinäre Fortbildung (IDF) der Schwesternschaft München vom BRK e.V.

80634 MĂĽnchen

Deutschland


Veranstaltungsort

Rotkreuzplatz 8, 80634 MĂĽnchen

 
 
Partner
Die Pflegebibel

Anzeigen
Deutscher Berufsverband fĂĽr Pflegeberufe Registrierung beruflich Pflegender Frohberg Pflegewissenschaft Pflegenetz PRO PflegeManagement Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe