Dieses Portal wird zum 30.11.2018 abgeschaltet

Dranbleiben: fachlich, methodisch, menschlich.
Ganz leicht passende Bildungsangebote suchen und finden.

 
Dieses Bildunsangebot hat begonnen oder ist bereits beendet.
Bitte setzen Sie sich gegebenenfalls mit dem Anbieter in Verbidung.

Palliative Versorgung in der Behindertenhilfe

Das palliative Konzept als Impulsgeber f├╝r Einrichtungen der Behindertenhilfe

Kursnr. 10.005.13
 
Termin 04.07.2013
Uhrzeit Beginn 09.00
Uhrzeit Ende 16.30
Gesamtstundenzahl 8
Beschreibung In der Palliativversorgung geht es um einen ganzheitlichen Ansatz und eine ebensolche Haltung, um den Anforderungen gerecht zu werden, die im Umgang mit k├Ârperlichen Symptomen (z.B. Schmerzen, Atemnot), die in der Begegnung mit Gef├╝hlen (z.B. Angst, Trauer) und in der Befriedigung sozialer und spiritueller Bed├╝rfnisse entstehen. Der palliative Ansatz will dazu beitragen, individuelle Grundbed├╝rfnisse nach Sicherheit, Empathie und Akzeptanz, nach Autonomie und Privatheit zu befriedigen.

Dies ist auch in der Begleitung von Menschen mit einer geistigen Behinderung eine Herausforderung f├╝r alle Beteiligten.

Folgende Fragen sind handlungsleitend:
-Was brauchen Mitarbeiter/-innen, um mit der Situation des Sterbens, des Todes und der Trauer umzugehen? Was brauchen Mitbewohner/-innen?
-Wie kann eine Abschiedskultur gelingen?
-Wie kann es gelingen, das Thema ÔÇ×Sterben und TodÔÇť im Alltag lebendig zu halten?
-Wie kann Zusammenarbeit zwischen Hospizgruppen und Einrichtungen der Behindertenhilfe vor Ort konkret aussehen?

Lernergebnisse:
Die Teilnehmer/-innen ÔÇŽ
-verstehen die Grundlagen des Konzepts ÔÇ×Palliative CareÔÇť
-setzen sich intensiv damit auseinander, was Menschen mit Behinderungen am Ende ihres Lebens brauchen
-lernen, welche M├Âglichkeiten und praktischen Hilfen es gibt, das Sterben zu begleiten
-erfahren, was den anderen Bewohnern und den Mitarbeitern in der Trauer gut tut
Inhalte Inhalte:
- Vorstellung des Konzepts ÔÇ×Palliative CareÔÇť
-Ganzheitliche Aspekte der Sterbebegleitung
-Wahrnehmung und Behandlung von Symptomen (z.B. Schmerzen)
-Versorgung des Verstorbenen und Gestaltung des Abschieds
-Umgang mit eigener Trauer und der Trauer der Mitbewohner/-innen
-hilfreiche Symbole und Rituale
-Hilfen f├╝r das Team und M├Âglichkeiten der Vernetzung mit anderen Diensten
Seminar Veranstaltungsort Fortbildungszentrum des Caritasverbandes f├╝r das Bistum Essen e.V. Am Porscheplatz 1, 45127 Essen
Kursleitung/Dozent Meike Schwermann, Liz. Trainerin f├╝r Palliative Care, Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft f├╝r Palliativmedizin e. V., Dipl. Pflegewissenschaftlerin (FH), Dipl. Sozialwirtin, Fachkrankenschwester f├╝r Intensiv- und An├Ąsthesiepflege, Gesundheits- und Krankenpflegerin
Kosten 105,00 EUR (inkl. MwSt.)
Anmeldeschlu├č 05.06.2013
Zielgruppe Mitarbeiter/-innen und Leitende der Arbeitsbereiche Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie.
Medien & Methoden Vortrag/Pr├Ąsentation, Gespr├Ąch/Diskussion, Gruppenarbeiten
Telefon 0201 81028-518
E-Mail daniel.holzem@caritas-essen.de
Strasse Am Porscheplatz 1
Ort 45127 Essen
Land Deutschland

Caritasverband f├╝r das Bistum Essen e. V.

Am Porscheplatz 1
45127 Essen
Deutschland

Telefon:0201 81028-518
Telefax:

Mein Portal-Login

 
Partner
Die Pflegebibel

Anzeigen
Deutscher Berufsverband f├╝r Pflegeberufe Registrierung beruflich Pflegender Frohberg Pflegewissenschaft Pflegenetz PRO PflegeManagement Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe