Dranbleiben: fachlich, methodisch, menschlich.
Ganz leicht passende Bildungsangebote suchen und finden.

 
Datum
Titel
Dist.
 
04.10.2018 - 16.11.2018

Betreuungskraft nach § 53c SGB XI

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Welche Ziele verfolgt die Ausbildung?
Pflegebedürftige Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen haben in der Regel einen erheblichen allgemeinen Beaufsichtigungs- und Betreuungsbe-darf. Mit Einsatz von Betreuungskräften im Sinne des § 53c SGB XI in stationären Einrichtungen sollen betroffene Heimbewohner im Alltag unterstützt und ihre Lebensqualität erhöht werden. Ihnen soll durch mehr Zuwendung, zusätzliche Betreuung und Aktivierung eine höhere Wertschätzung entgegen gebracht, mehr Austausch mit anderen Menschen und mehr Teilhabe am Leben der Gemeinschaft ermöglicht werden.
Die Betreuungskräfte arbeiten in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und den Pflegeteams.
Inhalte:
Was sind die Inhalte?
Modul 1: Basiskurs (100 Stunden)
 Kommunikation und Interaktion
 Gesprächsführung
 Grundkenntnisse über
Demenzerkrankungen, psychische
Erkrankungen, geistige Behinderungen
sowie typische Alterskrankheiten
 Grundbegriffe in der Pflege und
Pflegedokumentation
 Erste Hilfe

Modul 2: Betreuungspraktikum
2-wöchiges Betreuungspraktikum in einem Pflegeheim unter Anleitung einer in der Betreuung und Pflege des betroffenen Personenkreises erfahrenen Pflegefachkraft.

Modul 3: Aufbaukurs (60 Stunden)
 Vertiefung der Kenntnisse
 Grundkenntnisse in Rechtskunde
 Hauswirtschaft und Ernährungslehre
 Beschäftigungsmöglichkeiten und
Freizeitgestaltung fĂĽr Menschen mit
Demenzerkrankungen
 Bewegung für Menschen mit Demenz,
psychischen Erkrankungen oder
geistigen Behinderungen
 Kommunikation und Zusammenarbeit
mit den an der Pflege Beteiligten
Zielgruppe:
Wen sprechen wir an?
Menschen, die gerne mit Menschen des betroffenen Personenkreises arbeiten möchten.
Sonstiges:
Module 1-3:
04.10.-19.10.2018 Basiskurs
20.10.-06.11.2018 Zeit fĂĽr Betreuungspraktikum
07.11.-16.11.2018 Aufbaukurs



Der Kurs umfasst 160 theoretische Unterrichtsstunden, verteilt auf zwei Blöcke mit einem zweiwöchigen Betreu-ungspraktikum dazwischen. Das Pflegeheim wählen Sie bitte selbst.

Abschluss
Zertifikat der Paritätischen Schulen

AusfĂĽhrliche Teilnahmebedingungen unter:
www.pari-schulen.de

Welche Ziele verfolgt die Ausbildung?
Pflegebedürftige Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen haben in der Regel einen erheblichen allgemeinen Beaufsichtigungs- und Betreuungsbe-darf. Mit Einsatz von Betreuungskräften im Sinne des § 53c SGB XI in stationären Einrichtungen sollen betroffene Heimbewohner im Alltag unterstützt und ihre Lebensqualität erhöht werden. Ihnen soll durch mehr Zuwendung, zusätzliche Betreuung und Aktivierung eine höhere Wertschätzung entgegen gebracht, mehr Austausch mit anderen Menschen und mehr Teilhabe am Leben der Gemeinschaft ermöglicht werden.
Die Betreuungskräfte arbeiten in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und den
--

Paritätische Schulen für soziale Berufe gGmbH

77756 Hausach

Deutschland


Veranstaltungsort

Inselstr. 30, 77756 Hausach

08.10.2018 - 26.11.2019

Verantwortliche Pflegefachkraft nach §71 SGB XI

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Welche Ziele verfolgt die Weiterbildung?

Die Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft qualifiziert Sie zur Leitung einer selbständig wirtschaftenden ambulanten oder stationären Einrichtung nach § 71 SGB XI. Sie zielt auf den Erwerb sowie die Vertiefung von Fähigkeiten und Kenntnissen, wie sie für die zielori-entierte Aufgabenbewältigung hilfreich sind. Insbesondere sind dies folgende Aufgaben:

• Ermöglichung einer fach- und
personengerechten Pflege
• Vorgabe eines organisatorischen
Rahmens für die Aufgabenbewältigung
der Einrichtung nach den Grundsätzen
der jeweiligen Einrichtung
• Vermittlung von Kenntnissen und
Fähigkeiten an Mitarbeiter und
Auszubildende nach pädagogischen
Grundsätzen
• Personal- und Einsatzplanung
• Förderung der Kommunikations- und
Konfliktfähigkeit und damit einer
gedeihlichen Arbeitsatmosphäre
• Berücksichtigung
betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge
• Verantwortliche Ausübung der
Fachaufsicht

Die Weiterbildung kann auf unsere staatlich anerkannte Weiterbildung „Leitung und Koordination von Pflegeeinheiten“ nach der „Verordnung des Sozialministeriums über die Weiterbildung in Pflegeberufen für die pflegerische Leitung einer Station oder Einheit“ angerechnet werden, die in größeren Zeitabständen angeboten wer-den soll.
Inhalte:
1. Beruf und berufliches Selbstverständnis
152 UE
● Grundlagen zum Pflegeverständnis
● Qualitätssicherung
â—Ź Berufskunde
â—Ź Berufsethik
â—Ź Rechtliche Rahmenbedingungen

2. FĂĽhren und Leiten in Einrichtungen des Gesundheitswesens 200 UE
â—Ź FĂĽhrungsmodelle
â—Ź Auseinandersetzung mit der eigenen
Person hinsichtlich des
FĂĽhrungsverhaltens, Selbst- und
Fremdwahrnehmung
â—Ź Anleitung von MitarbeiterInnen als
Instrument der Personalentwicklung
â—Ź Kommunikation als Mittel zur Gestaltung von FĂĽhrung und Leitung
● Gruppenpädagogik und -soziologie
â—Ź Krisenintervention
● Rhetorik und Körpersprache
â—Ź Supervision

3. Das Unternehmen Sozialstation/ Alten- und Pflegeheim / Krankenhaus 144 UE
â—Ź Organisationsformen, Organigramm
â—Ź Stellung und Aufgabengebiet des
Pflegedienstes
â—Ź Planen und Organisieren
â—Ź Organisatorische Hilfsmittel, manuell
und EDV-gestĂĽtzt
Zielgruppe:
Siehe Voraussetzungen
Sonstiges:
AusfĂĽhrliche Teilnahmebedingungen unter:
www.pari-schulen.de
Welche Ziele verfolgt die Weiterbildung?

Die Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft qualifiziert Sie zur Leitung einer selbständig wirtschaftenden ambulanten oder stationären Einrichtung nach § 71 SGB XI. Sie zielt auf den Erwerb sowie die Vertiefung von Fähigkeiten und Kenntnissen, wie sie für die zielori-entierte Aufgabenbewältigung hilfreich sind. Insbesondere sind dies folgende Aufgaben:

• Ermöglichung einer fach- und
personengerechten Pflege
• Vorgabe eines organisatorischen
Rahmens für die Aufgabenbewältigung
der Einrichtung nach den Grundsätzen
der jeweiligen Einrichtung
• Vermittlung von Kenntnissen und
Fähigkeiten an Mitarbeiter und
Auszubildende nach pädagogischen
Grundsätzen
• Personal- und Einsatzplanung
• Förderung der Kommunikations- und
Konfliktfähigkeit und damit einer
gedeihlichen Arbeitsatmosphäre
• Berücksichtigung
betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge
• Verantwortliche Ausübung der
Fachaufsicht

Die Weiterbildung kann auf unsere staatlich anerkannte Weiterbildung „Leitung und Koordination von Pflegeeinheiten“ nach der „Verordnung des Sozialministeriums über die Weiterbildung in Pflegeberufen für die pflegerische Leitung einer Station oder Einheit“ angerechnet werden, die in größeren Zeitabständen angeboten wer-den
--

Paritätische Schulen für soziale Berufe gGmbH

77756 Hausach

Deutschland


Veranstaltungsort

Kronenplatz 1, Haus C 77652 Offenburg

08.10.2018 - 09.10.2018

Wundmanagement

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden erfordert nicht nur die Fähigkeit, einen Verband sach- und fachgerecht anzulegen, sondern auch fundierte Kenntnisse über Ursachen, Formen, spezifische Behandlungsmethoden sowie mögliche Wundheilungsstörungen. Eine qualifizierte Wundversorgung hilft die Lebensqualität von betroffenen Menschen deutlich zu verbessern. Darüber hinaus bieten eine wachsende Zahl von Therapieverfahren, Medizinprodukten und Arzneimitteln viele Möglichkeiten zur Optimierung der Wundbehandlung, zur Verkürzung von Therapieverläufen oder sogar zur Prävention chronischer Wunden. Entscheidend ist es, den Wundzustand differenziert beurteilen sowie die passenden Verbandmittel gezielt einsetzen zu können.
Erklärtes Ziel dieser Fortbildung ist es, den Teilnehmenden einen Einblick in die verschiedenen Bereiche des Wundmanagement zu bieten, Interesse und Neugier an diesem Thema zu wecken und ihr Bewusstsein über Zusammenhänge zu schärfen.

Inhalte:
  • Anatomie und Pflege der Haut
  • Prophylaxe und Diagnostik
  • Wundarten, Heilungsstörungen und Infektionen
  • Wundbeurteilung, -beschreibung und Dokumentation
  • Prinzipien der Behandlung von chronischen und akuten
    Wunden
  • Verbandstoffkunde und Wundauflagen
  • Praxisaspekte und stadiengerechte Therapie
  • Alternative Therapieverfahren
  • Ernährung
  • Hygiene
  • Rechtliche Aspekte im Wundmanagement
Zielgruppe:
Pflegekräfte
Sonstiges:
Registriert beruflich Pflegende können 10 Fortbildungspunkte geltend machen.

Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden erfordert nicht nur die Fähigkeit, einen Verband sach- und fachgerecht anzulegen, sondern auch fundierte Kenntnisse über Ursachen, Formen, spezifische Behandlungsmethoden sowie mögliche Wundheilungsstörungen. Eine qualifizierte Wundversorgung hilft die Lebensqualität von betroffenen Menschen deutlich zu verbessern. Darüber hinaus bieten eine wachsende Zahl von Therapieverfahren, Medizinprodukten und Arzneimitteln viele Möglichkeiten zur Optimierung der Wundbehandlung, zur Verkürzung von Therapieverläufen oder sogar zur Prävention chronischer Wunden. Entscheidend ist es, den Wundzustand differenziert beurteilen sowie die passenden Verbandmittel gezielt einsetzen zu können.
Erklärtes Ziel dieser Fortbildung ist es, den Teilnehmenden einen Einblick in die verschiedenen Bereiche des Wundmanagement zu bieten, Interesse und Neugier an diesem Thema zu wecken und ihr Bewusstsein über Zusammenhänge zu

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

08.10.2018 - 22.02.2019

Weiterbildung zur Praxisanleitung

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Eine qualifizierte Praxisanleitung ist die Basis fĂĽr eine hochwertige
Ausbildung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter in der
Kranken-, Alten-, Entbindungspflege, im Rettungswesen und fĂĽr
operationstechnische Assistenten (OTAs). Grundlage der Weiterbildung
ist die aktuelle Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft
(DKG).

Die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung befähigt Sie,
Anleitungen entsprechend dem allgemein anerkannten Stand
berufspädagogischer und weiterer bezugswissenschaftlicher
Erkenntnisse zu planen, durchzufĂĽhren und zu evaluieren (DKG
2015).
Inhalte:
und gliedert sich in:
â–  200 Stunden fachtheoretischen Unterricht
■ inklusive 20 Stunden Selbststudium/Praxisaufträge
â–  inklusive 16 Stunden Hospitation

Die Weiterbildung ist modular aufgebaut:

BASISMODUL Grundlagen der Praxisanleitung anwenden
Moduleinheiten: Lernen, theoriegeleitet pflegen, Anleitungsprozesse
planen und gestalten, Qualitätsmanagement – Arbeitsabläufe
in komplexen Situationen gestalten

FACHMODUL
Im Tätigkeitsfeld der Praxisanleiter professionell handeln
Moduleinheiten: die Rolle als Praxisanleiter bewusst wahrnehmen,
Anleitungsprozesse planen, gestalten und durchfĂĽhren,
beurteilen und bewerten
Eine qualifizierte Praxisanleitung ist die Basis fĂĽr eine hochwertige
Ausbildung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter in der
Kranken-, Alten-, Entbindungspflege, im Rettungswesen und fĂĽr
operationstechnische Assistenten (OTAs). Grundlage der Weiterbildung
ist die aktuelle Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft
(DKG).

Die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung befähigt Sie,
Anleitungen entsprechend dem allgemein anerkannten Stand
berufspädagogischer und weiterer bezugswissenschaftlicher
Erkenntnisse zu planen, durchzufĂĽhren und zu evaluieren
--

InterDisziplinäre Fortbildung (IDF) der Schwesternschaft München vom BRK e.V.

80634 MĂĽnchen

Deutschland


Veranstaltungsort

Rokreuzplatz 8, 80634 MĂĽnchen

10.10.2018

Ausbildung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EUP) nach DGUV V3

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Als elektrotechnischer Laie gemäß DGUV Vorschrift 3 gerät man schnell in die Situation, auch kleinere elektrotechnische Aufgaben auszuführen ohne sich über die Gefahren bewusste zu sein und die rechtlichen Konsequenzen zu kennen.
Mit diesem Lehrgang erwerben die Teilnehmer die Qualifikation "Elektronisch unterwiesene Person". Im Seminar wird auf die Änderungen in den DIN-Normen bzw. im gesetzlichen Regelwerk eingegangen. Auf Grund der geänderten Anforderungen an die Prüfungen werden entsprechend geeignete Messgeräte vorgestellt bzw. es wird vermittelt, welche Änderungen bei den bereits vorhandenen Messgeräten vorgenommen werden sollen.
Die Teilnehmer der Veranstaltung werden an die Elektrotechnik, elektrische Anlagenteile und Geräte herangeführt.
Nach dem Lehrgang sind die Teilnehmer in der Lage, Gefährdungen zu erkennen und Schutzmaßnahmen zur Unfallvermeidung zur ergreifen. Unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft sind kleinere elektrotechnische Arbeiten legal ausführbar.
Mit der Teilnahme an diesem Lehrgang kommen Sie Ihrer Unterweisungspflicht gemäß ArbSchG, BetrSichV und DGUV Vorschrift 1 (vormals BGV A1) nach!

Neukundenrabatt von 10% fĂĽr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der Schulungstag beginnt ca. 8:30 Uhr und endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Meister, Schichtführer, Sicherheitsbeauftragte, Schlosser, Monteure, Instandhalter, Maschinenführer, Hausmeister und alle Interessierten, zu deren Tätigkeiten auch der Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln gehört.

Themenschwerpunkte:
- Rechtliche Grundlagen
- Arbeits- und Elektrosicherheit
- Gefahren des elektrischen Strom
- SchutzmaĂźnahmen an elektrischen Anlagen
- Staatliche und berufsgenossenschaftliche Sicherheitsvorgaben
- Abgrenzung der Einsatzmöglichkeiten
- Betriebliche Organisation
- Verantwortlichkeiten
- Mitarbeiterunterweisung
- Praktische Ăśbung
- Theoretische PrĂĽfung

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Als elektrotechnischer Laie gemäß DGUV Vorschrift 3 gerät man schnell in die Situation, auch kleinere elektrotechnische Aufgaben auszuführen ohne sich über die Gefahren bewusste zu sein und die rechtlichen Konsequenzen zu kennen.
Mit diesem Lehrgang erwerben die Teilnehmer die Qualifikation "Elektronisch unterwiesene Person". Im Seminar wird auf die Änderungen in den DIN-Normen bzw. im gesetzlichen Regelwerk eingegangen. Auf Grund der geänderten Anforderungen an die Prüfungen werden entsprechend geeignete Messgeräte vorgestellt bzw. es wird vermittelt, welche Änderungen bei den bereits vorhandenen Messgeräten vorgenommen werden sollen.
Die Teilnehmer der Veranstaltung werden an die Elektrotechnik, elektrische Anlagenteile und Geräte herangeführt.
Nach dem Lehrgang sind die Teilnehmer in der Lage, Gefährdungen zu erkennen und Schutzmaßnahmen zur Unfallvermeidung zur ergreifen. Unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft sind kleinere elektrotechnische Arbeiten legal ausführbar.
Mit der Teilnahme an diesem Lehrgang kommen Sie Ihrer Unterweisungspflicht gemäß ArbSchG, BetrSichV und DGUV Vorschrift 1 (vormals BGV A1) nach!

Neukundenrabatt von 10% fĂĽr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der Schulungstag beginnt ca. 8:30 Uhr und endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Meister, Schichtführer, Sicherheitsbeauftragte, Schlosser, Monteure, Instandhalter, Maschinenführer, Hausmeister und alle Interessierten, zu deren Tätigkeiten auch der Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln gehört.

Themenschwerpunkte:
- Rechtliche Grundlagen
- Arbeits- und Elektrosicherheit
- Gefahren des elektrischen Strom
- SchutzmaĂźnahmen an elektrischen Anlagen
- Staatliche und berufsgenossenschaftliche Sicherheitsvorgaben
- Abgrenzung der Einsatzmöglichkeiten
- Betriebliche Organisation
- Verantwortlichkeiten
- Mitarbeiterunterweisung
- Praktische Ăśbung
- Theoretische PrĂĽfung

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Schulungszentrum concada / B·A·D GmbH Am Waller Freihafen 1A 28217 Bremen

10.10.2018

Chronische Herz-, Kreislauf- und Lungenerkrankungen des alten Menschen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Pathophysiologie – Leitsymptome – Therapie

Die Altersmedizin kann selten heilen, aber belastende Symptome lindern, damit ältere Menschen trotz vieler chronischer Erkrankungen möglichst gut und selbstständig leben können.

Chronische Erkrankungen von Herz, Kreislauf und Lunge sind dabei von besonderer Bedeutung, da sie die Lebensqualität älterer Menschen erheblich beeinträchtigen können.

Der Kurs behandelt Ursachen und Krankheitszeichen, aber auch Diagnostik und Therapie der genannten Erkrankungen. Die Bedeutung einer guten Patientenbeobachtung als Basis sachgerechter VersorgungsmaĂźnahmen und pflegerischer Interventionen wird dabei in besonderem MaĂźe betont.

Inhalte:
  • Krankheitsbilder und ihre rscheinungsformen
    • Hypertonie, Herzinsuffizienz, koronare Herzerkrankung und Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen
    • Gefäßerkrankungen
    • Chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen und LungenentzĂĽndung
  • Pathophysiologie und Ursachen
  • Krankheitszeichen und Leitsymptome, atypische Verläufe
  • Patientenbeobachtung und medizinische Diagnostik
  • Behandlungspflege
  • Medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapiemöglichkeiten
Zielgruppe:
Pflegekräfte
Sonstiges:
Registriert beruflich Pflegende können 8 Fortbildungspunkte geltend machen.

auch als Inhouse-Seminar buchbar

Pathophysiologie – Leitsymptome – Therapie

Die Altersmedizin kann selten heilen, aber belastende Symptome lindern, damit ältere Menschen trotz vieler chronischer Erkrankungen möglichst gut und selbstständig leben können.

Chronische Erkrankungen von Herz, Kreislauf und Lunge sind dabei von besonderer Bedeutung, da sie die Lebensqualität älterer Menschen erheblich beeinträchtigen können.

Der Kurs behandelt Ursachen und Krankheitszeichen, aber auch Diagnostik und Therapie der genannten Erkrankungen. Die Bedeutung einer guten Patientenbeobachtung als Basis sachgerechter VersorgungsmaĂźnahmen und pflegerischer Interventionen wird dabei in besonderem MaĂźe

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

11.10.2018

Aufbaukurs – Messpraxis für elektrotechnisch unterwiesene Personen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Das Prüfen von elektrischen Anlagen, Geräten und Maschinen ist eine wichtige Aufgabe für die fachkundigen Personen. Dabei steht die Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen im Vordergrund. In diesem Workshop ist die praktische Durchführung der Prüfungen nach DGUV V3, BetrSichV und den DIN VDE Normen wesentlicher Bestandteil. Die Teilnehmer vertiefen anhand praktischer Übungen mit ihren Messgeräten das bereits vorhandene Fachwissen und trainieren einen sicheren Umgang mit den Geräten und die daraus folgende Interpretation und Dokumentation der Ergebnisse. Die Teilnehmer können ihre eigenen Messgeräte mitbringen, um damit zu trainieren. Der Messworkshop ist herstellerneutral

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Mitarbeiter, die ihr Fachwissen zum Prüfen von elektrischen Anlage und Geräten vertiefen möchten. Teilnahmevoraussetzung ist der vorherige Besuch des Seminars „Ausbildung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person nach DGUV V3“.

Themenschwerpunkte:
- Ăśbersicht von SchutzmaĂźnahmen und richtige Auswahl der Schutzeinrichtungen
- Ăśbersicht von PrĂĽf- und Messverfahren, Vor- und Nachteile
- Messübungen mit eigenen Prüfgeräten
- Interpretation und Dokumentation

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Das Prüfen von elektrischen Anlagen, Geräten und Maschinen ist eine wichtige Aufgabe für die fachkundigen Personen. Dabei steht die Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen im Vordergrund. In diesem Workshop ist die praktische Durchführung der Prüfungen nach DGUV V3, BetrSichV und den DIN VDE Normen wesentlicher Bestandteil. Die Teilnehmer vertiefen anhand praktischer Übungen mit ihren Messgeräten das bereits vorhandene Fachwissen und trainieren einen sicheren Umgang mit den Geräten und die daraus folgende Interpretation und Dokumentation der Ergebnisse. Die Teilnehmer können ihre eigenen Messgeräte mitbringen, um damit zu trainieren. Der Messworkshop ist herstellerneutral

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Mitarbeiter, die ihr Fachwissen zum Prüfen von elektrischen Anlage und Geräten vertiefen möchten. Teilnahmevoraussetzung ist der vorherige Besuch des Seminars „Ausbildung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person nach DGUV V3“.

Themenschwerpunkte:
- Ăśbersicht von SchutzmaĂźnahmen und richtige Auswahl der Schutzeinrichtungen
- Ăśbersicht von PrĂĽf- und Messverfahren, Vor- und Nachteile
- Messübungen mit eigenen Prüfgeräten
- Interpretation und Dokumentation

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Schulungszentrum concada / B·A·D GmbH Am Waller Freihafen 1A 28217 Bremen

11.10.2018

Workshop fĂĽr interne Auditoren: Schwerpunkt Kommunikation

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Wie für jede zwischenmenschliche Beziehung und für alle Geschäftsprozesse spielt Kommunikation auch für den Verlauf und den Erfolg eines Auditgesprächs eine entscheidende Rolle. In Form von Rollenspielen und mittels des Erfahrungsaustauschs der Teilnehmer untereinander vermittelt dieser Workshop die wesentlichen Grundlagen gelingender Kommunikation, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Audit darstellt.

Neukundenrabatt von 10% fĂĽr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der Schulungstag beginnt ca. 8:30 Uhr und endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz, zwei Punkten im Bereich Managementsystemen und mit einem Punkt im Bereich Umweltschutz bewertet.

Bitte beachten Sie:
Das Seminar „Workshop für interne Auditoren: Schwerpunkt Kommunikation“ kann einzeln gebucht werden, ist aber auch Bestandteil unseres modularen Lehrgangs „Fachkraft für Umweltschutz“.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an interne Auditoren und Management-beauftragte, die ihre Kenntnisse in Bezug auf Kommunikation in Auditgesprächen vertiefen möchten, sowie fachlich Interessierte mit Vorkenntnissen.

Themenschwerpunkte:
- Grundlagen der Kommunikation; Sender/Empfänger-Modell; Eisbergmodell
- Vor- und Nachteile verschiedener Fragetechniken (z.B. offene/geschlossene Fragen)
- Rolle des Auditors und der Auditierten
- Typische Auditsituationen und wie man damit umgehen kann
- Verhalten in Konfliktsituationen
- auf Wunsch/Exkurs: Besonderheiten von Audits im Ausland; typische kulturelle und soziale Fallstricke

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Wie für jede zwischenmenschliche Beziehung und für alle Geschäftsprozesse spielt Kommunikation auch für den Verlauf und den Erfolg eines Auditgesprächs eine entscheidende Rolle. In Form von Rollenspielen und mittels des Erfahrungsaustauschs der Teilnehmer untereinander vermittelt dieser Workshop die wesentlichen Grundlagen gelingender Kommunikation, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Audit darstellt.

Neukundenrabatt von 10% fĂĽr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der Schulungstag beginnt ca. 8:30 Uhr und endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz, zwei Punkten im Bereich Managementsystemen und mit einem Punkt im Bereich Umweltschutz bewertet.

Bitte beachten Sie:
Das Seminar „Workshop für interne Auditoren: Schwerpunkt Kommunikation“ kann einzeln gebucht werden, ist aber auch Bestandteil unseres modularen Lehrgangs „Fachkraft für Umweltschutz“.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an interne Auditoren und Management-beauftragte, die ihre Kenntnisse in Bezug auf Kommunikation in Auditgesprächen vertiefen möchten, sowie fachlich Interessierte mit Vorkenntnissen.

Themenschwerpunkte:
- Grundlagen der Kommunikation; Sender/Empfänger-Modell; Eisbergmodell
- Vor- und Nachteile verschiedener Fragetechniken (z.B. offene/geschlossene Fragen)
- Rolle des Auditors und der Auditierten
- Typische Auditsituationen und wie man damit umgehen kann
- Verhalten in Konfliktsituationen
- auf Wunsch/Exkurs: Besonderheiten von Audits im Ausland; typische kulturelle und soziale Fallstricke

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Radisson Blu Hotel Dortmund An der BuschmĂĽhle 1 44139 Dortmund

11.10.2018 - 12.10.2018

Ethische und psychologische Aspekte in der geriatrischen Pflege

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Zielsetzung des Seminars ist es, dass Pflegende die Grundlagen der Psychologie des Alterns kennen und diese individuell und differenziert im Pflegealltag anwenden können.

DarĂĽber hinaus sensibilisiert das Seminar fĂĽr ethische Fragestellungen. Es fĂĽhrt in die Grundlagen ethischen Denkens und Handelns in der Geriatrie ein, das oft eng mit psychologischen Aspekten verknĂĽpft ist.

Die Teilnehmenden lernen, ihr erworbenes Wissen in die Alltagspraxis als Pflegefachkräfte zu übertragen. Sie erhalten Handwerkszeug, Grenzsituationen individualisiert und differenziert wahrzunehmen, Fragen zu stellen sowie Entscheidungengemeinsam zu entwickeln und mitzutragen.

Inhalte:
  • Grundlagen der Psychologie des Alterns
  • Wahrnehmung und psychische Situation des Wahrnehmenden
  • Körperliche Einschränkungen und Erkrankungen im Alter -
    Auseinandersetzungsstrategien von Betroffenen und Angehörigen
  • Was ist "Lebensqualität“ und was kann es fĂĽr den Einzelnen bedeuten?
  • Autonomie versus Sicherheit
  • Entscheidungen in Grenzsituationen: PEG, Therapiezieländerung, Therapiebegrenzung u.a.
  • Rechtliche Aspekte
  • Ethisches Konsil, Ethische Fallbesprechung
Zielgruppe:
Pflegefachkräfte
Sonstiges:
Registriert beruflich Pflegende können 10 Fortbildungspunkte geltend machen.

Zielsetzung des Seminars ist es, dass Pflegende die Grundlagen der Psychologie des Alterns kennen und diese individuell und differenziert im Pflegealltag anwenden können.

DarĂĽber hinaus sensibilisiert das Seminar fĂĽr ethische Fragestellungen. Es fĂĽhrt in die Grundlagen ethischen Denkens und Handelns in der Geriatrie ein, das oft eng mit psychologischen Aspekten verknĂĽpft ist.

Die Teilnehmenden lernen, ihr erworbenes Wissen in die Alltagspraxis als Pflegefachkräfte zu übertragen. Sie erhalten Handwerkszeug, Grenzsituationen individualisiert und differenziert wahrzunehmen, Fragen zu stellen sowie Entscheidungengemeinsam zu entwickeln und

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

11.10.2018

Sicher essen, trinken, schlucken – Knowhow für Betreuungskräfte

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Zusätzliche Betreuungskräfte sind zwar nicht regelmäßig in grundpflegerische sowie hauswirtschaftliche Tätigkeiten eingebunden, im Rahmen ihrer Aufgaben ergeben sich aber immer wieder Situationen, in denen das Thema „Schlucken“ eine Rolle spielt. Einmal wird beispielsweise in der Koch- oder Backgruppe das Hergestellte gemeinsam gegessen, ein anderes Mal springt die Betreuungskraft ein, weil eine Pflegekraft beim Essen reichen schnell zu einem Notfall muss und nicht zuletzt ist es notwendig, in der Vorlese- oder Bastelgruppe auch als Präsenzkraft darauf zu achten, dass die Teilnehmenden
regelmäßig trinken.

Dieses Seminar sensibilisiert Betreuungskräfte dafür, dass Essen und Trinken ein wichtiges Stück Lebensqualität sind, Schluckstörungen aber lebensbedrohliche Situationen verursachen können. Es unterstützt dabei, das Umfeld, in dem gegessen oder getrunken wird, positiv zu beeinflussen, Störungen wahrzunehmen und im Notfall entsprechend der Rolle zu handeln.

FĂĽr das Seminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Inhalte:
  • Was passiert beim Schlucken?
  • Schlucken und Körperhaltung
  • Auswirkungen von Mundhygiene und Zahnsituation
  • „Beim Essen wird nicht geredet“ - Einfluss von Demenz, Wachheit und Aufmerksamkeit auf das Schlucken
  • Wahrnehmen von Trink-, Kau- und Schluckproblemen
  • Weitergabe von Wahrnehmungen an Pflegefachkräfte
  • Sichere Nahrungsaufnahme im Alltag - Kostformen, Hilfsmittel und Tipps
  • Vorbereitet sein: Was tun, wenn ein Schluck-Notfall eintritt?
Zielgruppe:
Betreuungskräfte, Präsenzkräfte, Alltagsbegleiter/innen, Mitarbeiter/innen in der Sozialen Betreuung
Sonstiges:
auch als Inhouse-Seminar buchbar

Zusätzliche Betreuungskräfte sind zwar nicht regelmäßig in grundpflegerische sowie hauswirtschaftliche Tätigkeiten eingebunden, im Rahmen ihrer Aufgaben ergeben sich aber immer wieder Situationen, in denen das Thema „Schlucken“ eine Rolle spielt. Einmal wird beispielsweise in der Koch- oder Backgruppe das Hergestellte gemeinsam gegessen, ein anderes Mal springt die Betreuungskraft ein, weil eine Pflegekraft beim Essen reichen schnell zu einem Notfall muss und nicht zuletzt ist es notwendig, in der Vorlese- oder Bastelgruppe auch als Präsenzkraft darauf zu achten, dass die Teilnehmenden
regelmäßig trinken.

Dieses Seminar sensibilisiert Betreuungskräfte dafür, dass Essen und Trinken ein wichtiges Stück Lebensqualität sind, Schluckstörungen aber lebensbedrohliche Situationen verursachen können. Es unterstützt dabei, das Umfeld, in dem gegessen oder getrunken wird, positiv zu beeinflussen, Störungen wahrzunehmen und im Notfall entsprechend der Rolle zu handeln.

FĂĽr das Seminar sind keine Vorkenntnisse

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

 

Mein Portal-Login

 
Partner
Die Pflegebibel

Anzeigen
Deutscher Berufsverband fĂĽr Pflegeberufe Registrierung beruflich Pflegender Frohberg Pflegewissenschaft Pflegenetz PRO PflegeManagement Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe