Dranbleiben: fachlich, methodisch, menschlich.
Ganz leicht passende Bildungsangebote suchen und finden.

 
Datum
Titel
Dist.
 
24.09.2018 - 27.09.2018

Expertenwissen Darm

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Fragen der Kontinenzerhaltung oder Inkontinenz sind noch immer ein weitgehend tabuisiertes Thema. Professionelle Pflege ist mehr denn je mit der Notwendigkeit konfrontiert, alltagstaugliche Lösungen zu entwickeln, um die Lebensqualität Betroffener zu erhalten und zu fördern.

Grundlage f√ľr das Seminar Expertenwissen ‚ÄěBlase‚Äú ist der Nationale Expertenstandard ‚ÄěKontinenzf√∂rderung in der Pflege‚Äú des DNQP (2014). Es baut auf das Fachseminar ‚ÄěFachkraft f√ľr Kontinenzf√∂rderung‚Äú auf.
Das Seminar Expertenwissen ‚ÄěDarm‚Äú kann auch ohne Voraussetzungen gebucht werden.

Die Seminare bef√§higen dazu, Frauen und M√§nner mit Problemen der Stuhl- und/oder Harnkontinenz in allen Stadien des Erwachsenenalters sowie mit speziellen krankheitsbedingten Anforderungen umfassend und probleml√∂sungsorientiert zu beraten, zu unterst√ľtzen und zu begleiten. Dar√ľber hinaus k√∂nnen Sie Aufgaben als Multiplikatoren wahrnehmen.


Inhalte:
  • Update: Der gesunde Darm
  • Obstipation, Diarrhoe ‚Äď Stuhlinkontinenz (Pathophysiologie ‚Äď medizinische Grundlagen der Diagnostik ‚Äď Therapie ‚Äď spezielle Verfahren des Darmmanagements)
  • Grundlagen der Ern√§hrung im Zusammenhang mit der gesunden Darmfunktion
  • Prozess des Diagnostizierens, Planens und Evaluierens von Kontinenzproblemen des Darms
  • Hilfsmitteleinsatz bei Darmfunktionsst√∂rungen
  • Chirurgische Interventionen am Darm
  • Arbeit mit Fallbeispielen
Zielgruppe:
Pflegefachkräfte
Sonstiges:

Beide Expertenseminare sind Teil einer aus 6 Modulen und einem Refresher-Modul bestehenden Qualifikation, an deren Ende das Zertifikat ‚ÄěPflegeexpertin/-experte f√ľr Kontinenzf√∂rderung‚Äú steht. Die Module bauen aufeinander auf, k√∂nnen aber auch als einzelne Fortbildungen gebucht werden.

Registriert beruflich Pflegende können 14 Fortbildungspunkte geltend machen.

Das Seminar entspricht dem Modul 4 der Weiterbildung ‚ÄěPflegeexpertin/-experte f√ľr Kontinenzf√∂rderung‚Äú

Das Zertifikat ‚ÄěPflegeexpertin/-experte f√ľr Kontinenzf√∂rderung‚Äú wird nach Absolvierung der entsprechenden Module und der erfolgreichen Erstellung einer Fallarbeit (Falldarstellung und -bearbeitung) erteilt.

Die Seminare werden in Kooperation mit der PAUL HARTMANN AG und dem DBfK S√ľdwest e.V. durchgef√ľhrt.


Fragen der Kontinenzerhaltung oder Inkontinenz sind noch immer ein weitgehend tabuisiertes Thema. Professionelle Pflege ist mehr denn je mit der Notwendigkeit konfrontiert, alltagstaugliche Lösungen zu entwickeln, um die Lebensqualität Betroffener zu erhalten und zu fördern.

Grundlage f√ľr das Seminar Expertenwissen ‚ÄěBlase‚Äú ist der Nationale Expertenstandard ‚ÄěKontinenzf√∂rderung in der Pflege‚Äú des DNQP (2014). Es baut auf das Fachseminar ‚ÄěFachkraft f√ľr Kontinenzf√∂rderung‚Äú auf.
Das Seminar Expertenwissen ‚ÄěDarm‚Äú kann auch ohne Voraussetzungen gebucht werden.

Die Seminare bef√§higen dazu, Frauen und M√§nner mit Problemen der Stuhl- und/oder Harnkontinenz in allen Stadien des Erwachsenenalters sowie mit speziellen krankheitsbedingten Anforderungen umfassend und probleml√∂sungsorientiert zu beraten, zu unterst√ľtzen und zu begleiten. Dar√ľber hinaus k√∂nnen Sie Aufgaben als Multiplikatoren

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

24.09.2018 - 14.11.2018

Wundexperte ICW/T√úV pers.Cert.

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Das Basisseminar Wundexperte ICW/T√úV pers.Cert. zeigt M√∂glichkeiten auf, die Wundbehandlung zu optimieren, den Therapieverlauf zu verk√ľrzen, dem Entstehen chronischer Wunden vorzubeugen und damit die Lebensqualit√§t der Patienten bei gleichzeitiger Kostensenkung zu verbessern.
Im Seminar werden die Grundlagen zur sachgerechten Versorgung chronischer Wunden vermittelt. Die Ausbildung zum Wundexperten entspricht den curricularen Anforderungen der Initative chronische Wunden.

Die Fortbildung umfasst 48 Stunden Unterricht und 16 Stunden Hospitation. Sie endet mit einer schriftlichen Pr√ľfung und dem Verfassen eines Hospitationsberichts.

Zielgruppe: exam.Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger, Altenpfleger, √Ąrzte, Medizinische Fachangestellte, Podologen, Diabetesberater, Apotheker, PTA

Termine:
24.09. - 27.09.2018 (Block 1)
08.10. - 10.10.2018 (Block 2)
14.11.2018 (Pr√ľfung)
Inhalte:
- Wundarten und Heilung
- Haut und Hautpflege
- Produktschulung
- Hygiene und Verbandswechsel
- Kompression
- Kriterien der Foto-/Wunddokumentation
- Wundantiseptik
- Medizinproduktegesetz
- Recht in der Wundversorgung
- Expertenstandards
- Schmerztherapie
- Kommunikation
Zielgruppe:
√Ąrzte, Pflege, MFA, Podologen, Diabetesberater, Apotheker, PTA, Physiotherapeuten mit Zusatzqualifikation Lymphtherapeut
Das Basisseminar Wundexperte ICW/T√úV pers.Cert. zeigt M√∂glichkeiten auf, die Wundbehandlung zu optimieren, den Therapieverlauf zu verk√ľrzen, dem Entstehen chronischer Wunden vorzubeugen und damit die Lebensqualit√§t der Patienten bei gleichzeitiger Kostensenkung zu verbessern.
Im Seminar werden die Grundlagen zur sachgerechten Versorgung chronischer Wunden vermittelt. Die Ausbildung zum Wundexperten entspricht den curricularen Anforderungen der Initative chronische Wunden.

Die Fortbildung umfasst 48 Stunden Unterricht und 16 Stunden Hospitation. Sie endet mit einer schriftlichen Pr√ľfung und dem Verfassen eines Hospitationsberichts.

Zielgruppe: exam.Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger, Altenpfleger, √Ąrzte, Medizinische Fachangestellte, Podologen, Diabetesberater, Apotheker, PTA

Termine:
24.09. - 27.09.2018 (Block 1)
08.10. - 10.10.2018 (Block 2)
14.11.2018
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus F, 1. OG, Seminarraum 2

25.09.2018 - 11.10.2018

Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nach vfdb 12-09/01:2014-11

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Nach der √ľberarbeiteten vfdb 12-09/01:2014-11 d√ľrfen Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder gleichwertiger Ausbildung und Besuch eines Lehrgangs mit 64 Lerneinheiten (mit nicht mehr als 10 Einheiten pro Schulungstag) als Brandschutzbeauftragter bestellt werden.

Der Lehrgang besteht jeweils aus zwei Teilen.

Neukundenrabatt von 10% f√ľr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch f√ľhren wir diese Schulung speziell f√ľr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. 10:00 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband f√ľr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit drei Punkten im Bereich Arbeitsschutz und mit vier Punkten im Bereich Brandschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Fachkr√§fte f√ľr Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte und Mitarbeiter, die im Unternehmen die Aufgaben des Brandschutzbeauftragten √ľbernehmen sollen.

Themenschwerpunkte:
Rechtliche Grundlagen
- Grundlagen und Ziele des Brandschutzes, Brandschutzrecht
- Verantwortung f√ľr den Brandschutz im Betrieb
- Aufgaben und Stellung des Brandschutzbeauftragten
- Brandschutzrecht: - Vorschriften, Bestimmungen, Regelwerke, Normen

Brandlehre
- Chemisch-physikalische Grundlagen des Brennens und Löschens

Brand- und Explosionsgefahren
- Brandrisiken innerhalb des Betriebes
- Gefährdung von Personen
- Besondere Gefährdungen
- Auwahl geeigneter Brandschutzmaßnahmen

Baulicher Brandschutz
- Bauordnungen der Lander, Sonderbauverordnungen, Technische Baubestimmungen
- DIN 4102 bzw. EN Normen
- Industriebaurichtlinie
- Brandabschnitte
- Baustoffe und Bauteile
- Flucht- und Rettungswege
- Fl√§chen f√ľr die Feuerwehr
- Löschwasserversorgung
- Planung und Bewertung baulicher Anlagenunter Gesichtspunkten des Brandschutzes

Anlagentechnischer Brandschutz
- Brand- und Gefahrenmeldeanlagen
- Ortsfeste Feuerlöschanlagen
- Rauch- und Wämeabzugsanlagen
- Instandhaltung
- L√∂schwasserr√ľckhaltung

Handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung
- Tragbare Feuerlöschgeräte
- Fahrbare Feuerlöschgeräte
- Wandhydranten
- Speziallöschgeräte
- Instandhaltung

Brand- und Explosionsgefahren
- Brandrisiken
- Gefährdung von Personen

Organisatorischer Brandschutz und Brandschutzmanagement
Gefährdungsbeurteilungen/Risikobewertung
- Brandschutzkonzept
- Brandschutzmaßnahmen
- Integration von Brandschutz in der betrl. Organisation
- Beurteilung von Brandschutzkonzepten
- Übung Gefährdungsbeurteilungen
- Soziale Kompetenz, Didaktik, Methode und Medienkompetenz f√ľr Ausbildung und Unterweisung

Behörden, Feuerwehren und Versicherern
- Zuständige Behörden und deren Aufgaben
- Aufgaben, Arten und Leistungsvermögen von Feuerwehren
- Abwehrender Brandschutz
- L√∂schwasserversorgung, L√∂schwasserr√ľckhaltung
- Aufgaben und Leistungen der Versicherer
- Zusammenarbeit mit Behörden, Feuerwehr und Versicherern

Schriftliche und m√ľndliche Abschlusspr√ľfung gem√§√ü Kapitel 5

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Nach der √ľberarbeiteten vfdb 12-09/01:2014-11 d√ľrfen Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder gleichwertiger Ausbildung und Besuch eines Lehrgangs mit 64 Lerneinheiten (mit nicht mehr als 10 Einheiten pro Schulungstag) als Brandschutzbeauftragter bestellt werden.

Der Lehrgang besteht jeweils aus zwei Teilen.

Neukundenrabatt von 10% f√ľr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch f√ľhren wir diese Schulung speziell f√ľr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. 10:00 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband f√ľr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit drei Punkten im Bereich Arbeitsschutz und mit vier Punkten im Bereich Brandschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Fachkr√§fte f√ľr Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte und Mitarbeiter, die im Unternehmen die Aufgaben des Brandschutzbeauftragten √ľbernehmen sollen.

Themenschwerpunkte:
Rechtliche Grundlagen
- Grundlagen und Ziele des Brandschutzes, Brandschutzrecht
- Verantwortung f√ľr den Brandschutz im Betrieb
- Aufgaben und Stellung des Brandschutzbeauftragten
- Brandschutzrecht: - Vorschriften, Bestimmungen, Regelwerke, Normen

Brandlehre
- Chemisch-physikalische Grundlagen des Brennens und Löschens

Brand- und Explosionsgefahren
- Brandrisiken innerhalb des Betriebes
- Gefährdung von Personen
- Besondere Gefährdungen
- Auwahl geeigneter Brandschutzmaßnahmen

Baulicher Brandschutz
- Bauordnungen der Lander, Sonderbauverordnungen, Technische Baubestimmungen
- DIN 4102 bzw. EN Normen
- Industriebaurichtlinie
- Brandabschnitte
- Baustoffe und Bauteile
- Flucht- und Rettungswege
- Fl√§chen f√ľr die Feuerwehr
- Löschwasserversorgung
- Planung und Bewertung baulicher Anlagenunter Gesichtspunkten des Brandschutzes

Anlagentechnischer Brandschutz
- Brand- und Gefahrenmeldeanlagen
- Ortsfeste Feuerlöschanlagen
- Rauch- und Wämeabzugsanlagen
- Instandhaltung
- L√∂schwasserr√ľckhaltung

Handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung
- Tragbare Feuerlöschgeräte
- Fahrbare Feuerlöschgeräte
- Wandhydranten
- Speziallöschgeräte
- Instandhaltung

Brand- und Explosionsgefahren
- Brandrisiken
- Gefährdung von Personen

Organisatorischer Brandschutz und Brandschutzmanagement
Gefährdungsbeurteilungen/Risikobewertung
- Brandschutzkonzept
- Brandschutzmaßnahmen
- Integration von Brandschutz in der betrl. Organisation
- Beurteilung von Brandschutzkonzepten
- Übung Gefährdungsbeurteilungen
- Soziale Kompetenz, Didaktik, Methode und Medienkompetenz f√ľr Ausbildung und Unterweisung

Behörden, Feuerwehren und Versicherern
- Zuständige Behörden und deren Aufgaben
- Aufgaben, Arten und Leistungsvermögen von Feuerwehren
- Abwehrender Brandschutz
- L√∂schwasserversorgung, L√∂schwasserr√ľckhaltung
- Aufgaben und Leistungen der Versicherer
- Zusammenarbeit mit Behörden, Feuerwehr und Versicherern

Schriftliche und m√ľndliche Abschlusspr√ľfung gem√§√ü Kapitel 5

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Best Western Atrium Hotel Ulm Eberhard-Finckh-Straße 17 89075 Ulm

25.09.2018 - 26.09.2018

Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Gem√§√ü ¬ß 22 des Sozialgesetzbuches VII sind Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern dazu verpflichtet, einen Sicherheitsbeauftragten zu bestellen. Der Sicherheitsbeauftragte kann auch in kleineren Betrieben durch Umsetzung seines Fachwissens die H√§ufigkeit von Arbeitsunf√§llen reduzieren. Er unterst√ľtzt den Unternehmer bei den Ma√ünahmen zur Reduzierung von Arbeitsunf√§llen und arbeitsbedingten Erkrankungen. Dabei werden insbesondere der Einsatz von Schutzeinrichtungen und die pers√∂nliche Schutzausr√ľstung beachtet.
Im Rahmen dieses Seminars werden die angehenden Sicherheitsbeauftragten auf ihre neuen Aufgaben umfassend vorbereitet und lernen, wie sie motivierend auf die Mitarbeiter einwirken k√∂nnen. Der Sicherheitsbeauftragte unterst√ľtzt die Fachkraft f√ľr Arbeitssicherheit, kann sie allerdings nicht ersetzen. Der Lehrgang ist branchen√ľbergreifend. Die individuellen Schwerpunkte werden im Hinblick auf die Branchen der Teilnehmer abgestimmt.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch f√ľhren wir diese Schulung speziell f√ľr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband f√ľr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter aus allen T√§tigkeitsbereichen, die die Aufgaben von Sicherheitsbeauftragten √ľbernehmen sollen

Themenschwerpunkte:
- Einf√ľhrung in den Arbeits- und Gesundheitsschutz / Rechtliche Grundlagen
- Arbeitsschutzorganisation und Aufgaben der Beteiligten im Arbeitssystem
- Aufgaben, Rechte und Pflichten der Sicherheitsbeauftragten sowie Erläuterungen der rechtssicheren Organisation anhand von Fallbeispielen
- Die Gefährdungsbeurteilung gemäß ArbSchG
- Grundlagen der Gefahrenerkennung im Betrieb
- Motivation und Kommunikation im Bereich Arbeitsschutz
- Notfallmanagement
- Arbeits- und Wegeunfälle

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Gem√§√ü ¬ß 22 des Sozialgesetzbuches VII sind Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern dazu verpflichtet, einen Sicherheitsbeauftragten zu bestellen. Der Sicherheitsbeauftragte kann auch in kleineren Betrieben durch Umsetzung seines Fachwissens die H√§ufigkeit von Arbeitsunf√§llen reduzieren. Er unterst√ľtzt den Unternehmer bei den Ma√ünahmen zur Reduzierung von Arbeitsunf√§llen und arbeitsbedingten Erkrankungen. Dabei werden insbesondere der Einsatz von Schutzeinrichtungen und die pers√∂nliche Schutzausr√ľstung beachtet.
Im Rahmen dieses Seminars werden die angehenden Sicherheitsbeauftragten auf ihre neuen Aufgaben umfassend vorbereitet und lernen, wie sie motivierend auf die Mitarbeiter einwirken k√∂nnen. Der Sicherheitsbeauftragte unterst√ľtzt die Fachkraft f√ľr Arbeitssicherheit, kann sie allerdings nicht ersetzen. Der Lehrgang ist branchen√ľbergreifend. Die individuellen Schwerpunkte werden im Hinblick auf die Branchen der Teilnehmer abgestimmt.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch f√ľhren wir diese Schulung speziell f√ľr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband f√ľr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter aus allen T√§tigkeitsbereichen, die die Aufgaben von Sicherheitsbeauftragten √ľbernehmen sollen

Themenschwerpunkte:
- Einf√ľhrung in den Arbeits- und Gesundheitsschutz / Rechtliche Grundlagen
- Arbeitsschutzorganisation und Aufgaben der Beteiligten im Arbeitssystem
- Aufgaben, Rechte und Pflichten der Sicherheitsbeauftragten sowie Erläuterungen der rechtssicheren Organisation anhand von Fallbeispielen
- Die Gefährdungsbeurteilung gemäß ArbSchG
- Grundlagen der Gefahrenerkennung im Betrieb
- Motivation und Kommunikation im Bereich Arbeitsschutz
- Notfallmanagement
- Arbeits- und Wegeunfälle

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Schulungszentrum concada / B·A·D GmbH Am Waller Freihafen 1A 28217 Bremen

25.09.2018

Reanimation im Säuglings- und Kleinkindesalter

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Das Seminar bietet Ihnen folgende Inhalte:
- Ursachen des Herz- Kreislaufstillstandes im Kindesalter
- Anatomische und physiologische Besonderheiten im Säuglings- und Kleinkindesalter
- ABC-Regeln
- Medikamente, Dosierungen und Richtlinien zum Verd√ľnnen der Medikamente
- Intravenöse Zugangswege und intraossäre Infusion
- Praktische √úbungen am Phantom unter Anleitung
Inhalte:
Ursachen des Herz-Kreislaufstillstandes im Kindesalter
Anatomische und physiologische Besonderheiten im Säuglings- und Kleinkindesalter
ABC-Regeln
Medikamente, Dosierungen und Richtlinien zum Verd√ľnnen der Medikamente
Intravenöse Zugangswege und intraossäre Infusion
Praktische √úbungen am Phantom unter Anleitung
Zielgruppe:
√Ąrzte / Pflege / Therapeuten
Das Seminar bietet Ihnen folgende Inhalte:
- Ursachen des Herz- Kreislaufstillstandes im Kindesalter
- Anatomische und physiologische Besonderheiten im Säuglings- und Kleinkindesalter
- ABC-Regeln
- Medikamente, Dosierungen und Richtlinien zum Verd√ľnnen der Medikamente
- Intravenöse Zugangswege und intraossäre Infusion
- Praktische √úbungen am Phantom unter
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Zentrum f√ľr Kinder und Frauen, EG, Seminarraum

26.09.2018 - 07.11.2018

Der Mensch mit Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
In f√ľnf Unterrichtstagen lernen Sie die unterschiedlichen St√∂rungen aus pflegerischer, medizinischer, psychologischer und therapeutischer Sicht kennen.

Termine:

26.09.2018
10.10.2018
17.10.2018
24.10.2018
07.11.2018

jeweils 8:30 bis 15:45 Uhr
Inhalte:
o Pflegerische Konzepte zur Beziehungs- und Alltagsgestaltung
o Entstehungsbedingungen, Symptome, Verlauf, Behandlung bei
Persönlichkeits-, Verhaltens- und Essstörungen
o Unterschiedliche psychotherapeutische Ansätze und psychologische
Diagnostik, Gespr√§chsf√ľhrung, ACT
o Ergotherapeutische und bewegungstherapeutsiche Angebote
Zielgruppe:
Pflegende, Ergo- und Bewegungstherapeuten, Sozialpädagogen in der Psychiatrie
In f√ľnf Unterrichtstagen lernen Sie die unterschiedlichen St√∂rungen aus pflegerischer, medizinischer, psychologischer und therapeutischer Sicht kennen.

Termine:

26.09.2018
10.10.2018
17.10.2018
24.10.2018
07.11.2018

jeweils 8:30 bis 15:45 Uhr
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus W, Seminarraum W.108

27.09.2018

Arbeitssicherheit f√ľr F√ľhrungskr√§fte - Unternehmerpflichten und Haftungsrisiken

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Das Seminar vermittelt die wesentlichen gesetzlichen Regelungen zur Verantwortung im Arbeitsschutz und die wichtigsten Pflichten aus den grundlegenden Unfallverh√ľtungsvorschriften. Es wird den F√ľhrungskr√§ften dargestellt, wie sie die ihnen √ľbertragende Verantwortung organisieren, wie Haftungsrisiken minimiert und m√∂gliche strafrechtliche Folgen durch organisatorische und technische Ma√ünahmen vermieden werden k√∂nnen.
Im Rahmen des Erfahrungsaustausches haben die Teilnehmer die M√∂glichkeit mit dem Referenten zu diskutieren und Umsetzungshilfen f√ľr den betrieblichen Alltag zu erhalten. Im Rahmen ihrer T√§tigkeit sind F√ľhrungskr√§fte f√ľr die ihnen unterstellten Mitarbeiter zust√§ndig und verantwortlich. Damit sind sie verpflichtet die f√ľr ihren Zust√§ndigkeitsbereich erforderlichen Ma√ünahmen nach den geltenden Arbeitsschutzvorschriften zu treffen.

Neukundenrabatt von 10% f√ľr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch f√ľhren wir diese Schulung speziell f√ľr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der Schulungstag beginnt ca. 08:30 Uhr und endet gegen 12:00 Uhr.

Der Verband f√ľr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und F√ľhrungskr√§fte, die im Rahmen von Aufgabendelegation ein Grundlagenwissen aufweisen und sich √ľber die ihre Pflichten und die Verantwortung informieren m√∂chten.

Themenschwerpunkte:
- Rechtlichen Grundlagen im Arbeitsschutz
- Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmen
- Aufgaben und Verantwortung von F√ľhrungskr√§ften im Arbeitsschutz
- Organisation des Arbeitsschutzes im Betrieb
- Unternehmerpflichten im Sinne der Gefährdungsbeurteilung
- Pflichten√ľbertragung auf gesetzlicher Grundlage
- Sicherheitsorganisation im Unternehmen
- Rechtssichere Delegation von Aufgaben
- Vermeidung von Organisationsverschulden
- Rechtliche Konsequenzen: zivilrechtliche Haftung und arbeitsrechtliche Konsequenzen
- √úberwachungs-, Pr√ľf- und Kontrollpflichten
- Zusammenarbeit mit der Fachkraft f√ľr Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragten
- Unterweisung von Mitarbeitern
- Dokumentation

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Das Seminar vermittelt die wesentlichen gesetzlichen Regelungen zur Verantwortung im Arbeitsschutz und die wichtigsten Pflichten aus den grundlegenden Unfallverh√ľtungsvorschriften. Es wird den F√ľhrungskr√§ften dargestellt, wie sie die ihnen √ľbertragende Verantwortung organisieren, wie Haftungsrisiken minimiert und m√∂gliche strafrechtliche Folgen durch organisatorische und technische Ma√ünahmen vermieden werden k√∂nnen.
Im Rahmen des Erfahrungsaustausches haben die Teilnehmer die M√∂glichkeit mit dem Referenten zu diskutieren und Umsetzungshilfen f√ľr den betrieblichen Alltag zu erhalten. Im Rahmen ihrer T√§tigkeit sind F√ľhrungskr√§fte f√ľr die ihnen unterstellten Mitarbeiter zust√§ndig und verantwortlich. Damit sind sie verpflichtet die f√ľr ihren Zust√§ndigkeitsbereich erforderlichen Ma√ünahmen nach den geltenden Arbeitsschutzvorschriften zu treffen.

Neukundenrabatt von 10% f√ľr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch f√ľhren wir diese Schulung speziell f√ľr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der Schulungstag beginnt ca. 08:30 Uhr und endet gegen 12:00 Uhr.

Der Verband f√ľr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und F√ľhrungskr√§fte, die im Rahmen von Aufgabendelegation ein Grundlagenwissen aufweisen und sich √ľber die ihre Pflichten und die Verantwortung informieren m√∂chten.

Themenschwerpunkte:
- Rechtlichen Grundlagen im Arbeitsschutz
- Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmen
- Aufgaben und Verantwortung von F√ľhrungskr√§ften im Arbeitsschutz
- Organisation des Arbeitsschutzes im Betrieb
- Unternehmerpflichten im Sinne der Gefährdungsbeurteilung
- Pflichten√ľbertragung auf gesetzlicher Grundlage
- Sicherheitsorganisation im Unternehmen
- Rechtssichere Delegation von Aufgaben
- Vermeidung von Organisationsverschulden
- Rechtliche Konsequenzen: zivilrechtliche Haftung und arbeitsrechtliche Konsequenzen
- √úberwachungs-, Pr√ľf- und Kontrollpflichten
- Zusammenarbeit mit der Fachkraft f√ľr Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragten
- Unterweisung von Mitarbeitern
- Dokumentation

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Schulungszentrum concada / B·A·D GmbH Herbert-Rabius-Str. 7 53225 Bonn

27.09.2018

Kompetenter Umgang mit psychischen Auffälligkeiten

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Es ist oftmals nicht leicht, zwischen einer normalen, alltäglichen
Befindlichkeitsstörung, einer akuten Krise und einer ernsthaften
psychischen Störung zu unterscheiden. Häufig besteht Unsicherheit
im Umgang mit psychisch auffälligen Menschen. Es kommt
deshalb zu Belastungen und √úberforderung aller Beteiligten.
Dabei können verschiedene Fragen auftauchen: Wie soll ich
mich verhalten? Soll ich denjenigen ansprechen? Wenn ja, wie?
Zeige ich Verständnis oder grenze ich mich ab?

Inhalte:
‚Ė† ad√§quates Kommunikationsverhalten mit den Betroffenen
‚Ė† praktische √úbungen
Zielgruppe:
PraxisanleiterInnen und PflegepädagogInnen
Es ist oftmals nicht leicht, zwischen einer normalen, alltäglichen
Befindlichkeitsstörung, einer akuten Krise und einer ernsthaften
psychischen Störung zu unterscheiden. Häufig besteht Unsicherheit
im Umgang mit psychisch auffälligen Menschen. Es kommt
deshalb zu Belastungen und √úberforderung aller Beteiligten.
Dabei können verschiedene Fragen auftauchen: Wie soll ich
mich verhalten? Soll ich denjenigen ansprechen? Wenn ja, wie?
Zeige ich Verständnis oder grenze ich mich
--

InterDisziplin√§re Fortbildung (IDF) der Schwesternschaft M√ľnchen vom BRK e.V.

80634 M√ľnchen

Deutschland


Veranstaltungsort

Rotkreuzplatz 8, 80634 M√ľnchen

01.10.2018 - 30.09.2021

Gesundheits- und Krankenpfleger(in) - Bachelorstudiengang Pflege Dual

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Ausbildung oder Studium - warum nicht beides?!
Dualer Studiengang Pflege
in Kooperation mit der
Evangelischen Hochschule N√ľrnberg


Bachelorstudiengang Pflege Dual

Seit dem Wintersemester 2010 / 2011 wird an der Evangelischen Hochschule N√ľrnberg ein dualer Studiengang f√ľr Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der Gesundheits- und Krankenpflege angeboten. In dem neunsemestrigen Bachelorstudium vertiefen die Studierenden die Inhalte der Pflegeausbildung und lernen, das Arbeitsfeld auf wissenschaftlicher Grundlage analytisch zu reflektieren. Durch die enge Verzahnung von Studium und praktischer Ausbildung erwerben sie zus√§tzliche Kompetenzen und k√∂nnen sp√§ter besondere Aufgaben im Stationsteam und in der Patientenversorgung wahrnehmen. Zudem er√∂ffnet das Bachelorstudium sehr gute Chancen auf dem nationalen, europ√§ischen und internationalen Arbeitsmarkt.


Aufbau des Studiums

Die erste Studienphase (sechs Semester) ist in die dreij√§hrige Pflegeausbildung integriert. Zus√§tzlich zu den Lerninhalten, die an der Krankenpflegeschule vermittelt werden, absolvieren die Studierenden erg√§nzende Module an der Evangelischen Hochschule N√ľrnberg. Berufsausbildung und Studium sind eng aufeinander abgestimmt. Nach erfolgreichem Abschluss der Pflegeausbildung folgt ein dreisemestriges Vollzeitstudium an der Hochschule, das mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science" beendet wird.


Ihre Vorteile:

- doppelter berufsqualifizierender Abschluss innerhalb von 4,5 Jahren (Staatliche Pr√ľfung in der Gesundheits- und Krankenpflege und Bachelor of Science)
- in der Pflegeausbildung erworbene Kompetenzen werden durch das reflektierende Studium vertieft
- individuelle Begleitung und Beratung der Studierenden durch Pflegep√§dagogen der Berufsfachschule f√ľr Krankenpflege der Schwesternschaft N√ľrnberg vom BRK e.V.
- attraktive Chancen auf dem deutschen, europäischen und internationalen Arbeitsmarkt
- Arbeitsplatzsicherheit
- Zusammenf√ľhrung von Pflegewissenschaft und Pflegepraxis
- akademische Weiterqualifikation im Rahmen von Masterstudiengängen, Promotion und Habilitation möglich
Inhalte:
Haben wir Ihr Interesse geweckt? F√ľr weitere Fragen stehen wir Ihnen in einem pers√∂nlichen Gespr√§ch gerne zur Verf√ľgung.
Zielgruppe:
Bewerber mit Fachhochschulreife oder Allgemeiner Hochschulreife
Sonstiges:
Auswahlverfahren:
Ja, Auswahl nach Erf√ľllen der gesetzlichen Vorgaben, nach pers√∂nlichem Gespr√§ch und Notendurchschnitt

Folgende Bewerbungsunterlagen sind einzureichen:
‚ÄĘl√ľckenloser Lebenslauf,
‚ÄĘLichtbild,
‚ÄĘSchulabschlusszeugnis,
‚ÄĘZeugnisse √ľber eventuell geleistete Praktikumseins√§tze oder andere T√§tigkeiten

weiteres Prozedere:
Immatrikulationsverfahren an der Evangelischen Hochschule N√ľrnberg
Ausbildung oder Studium - warum nicht beides?!
Dualer Studiengang Pflege
in Kooperation mit der
Evangelischen Hochschule N√ľrnberg


Bachelorstudiengang Pflege Dual

Seit dem Wintersemester 2010 / 2011 wird an der Evangelischen Hochschule N√ľrnberg ein dualer Studiengang f√ľr Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der Gesundheits- und Krankenpflege angeboten. In dem neunsemestrigen Bachelorstudium vertiefen die Studierenden die Inhalte der Pflegeausbildung und lernen, das Arbeitsfeld auf wissenschaftlicher Grundlage analytisch zu reflektieren. Durch die enge Verzahnung von Studium und praktischer Ausbildung erwerben sie zus√§tzliche Kompetenzen und k√∂nnen sp√§ter besondere Aufgaben im Stationsteam und in der Patientenversorgung wahrnehmen. Zudem er√∂ffnet das Bachelorstudium sehr gute Chancen auf dem nationalen, europ√§ischen und internationalen Arbeitsmarkt.


Aufbau des Studiums

Die erste Studienphase (sechs Semester) ist in die dreij√§hrige Pflegeausbildung integriert. Zus√§tzlich zu den Lerninhalten, die an der Krankenpflegeschule vermittelt werden, absolvieren die Studierenden erg√§nzende Module an der Evangelischen Hochschule N√ľrnberg. Berufsausbildung und Studium sind eng aufeinander abgestimmt. Nach erfolgreichem Abschluss der Pflegeausbildung folgt ein dreisemestriges Vollzeitstudium an der Hochschule, das mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science" beendet wird.


Ihre Vorteile:

- doppelter berufsqualifizierender Abschluss innerhalb von 4,5 Jahren (Staatliche Pr√ľfung in der Gesundheits- und Krankenpflege und Bachelor of Science)
- in der Pflegeausbildung erworbene Kompetenzen werden durch das reflektierende Studium vertieft
- individuelle Begleitung und Beratung der Studierenden durch Pflegep√§dagogen der Berufsfachschule f√ľr Krankenpflege der Schwesternschaft N√ľrnberg vom BRK e.V.
- attraktive Chancen auf dem deutschen, europäischen und internationalen Arbeitsmarkt
- Arbeitsplatzsicherheit
- Zusammenf√ľhrung von Pflegewissenschaft und Pflegepraxis
- akademische Weiterqualifikation im Rahmen von Masterstudiengängen, Promotion und Habilitation
--

Berufsfachschule f√ľr Krankenpflege der Schwesternschaft N√ľrnberg vom BRK e.V.

90489 N√ľrnberg

Deutschland

01.10.2018 - 30.09.2021

Gesundheits- und Krankenpfleger(in) - Doppelqualifizierung Berufsausbildung und Fachhochschulreife

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Mit dem Schulversuch Doppelqualifizierung Berufsausbildung und Fachhochschulreife an Berufsfachschulen des Gesundheitswesens soll besonders motivierten Sch√ľlerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss an ausgew√§hlten Berufsfachschulen f√ľr Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Altenpflege und Hebammen die M√∂glichkeit gegeben werden,
in einem dreijährigen Ausbildungsgang sowohl den
Berufsabschluss als auch die Fachhochschulreife zu erwerben.

Der Erwerb der Fachhochschulreife findet parallel zur Berufsausbildung statt und dauert drei Jahre. Dazu ist ein Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch (80 Std.), Englisch (160 Std.) und Mathematik (240 Std.) erforderlich.
Der Zusatzunterricht findet ergänzend zum regulären Unterricht der Berufsfachschule am Abend und/oder Samstag statt. Der Zusatzunterricht umfasst insgesamt 480 Stunden.

Das Ziel unserer
Berufsfachschule f√ľr Krankenpflege
ist es, nach den neuesten pflegewissenschaftlichen, medizinischen und weiteren bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen aufgeschlossenen, jungen Menschen fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zu vermitteln, um in der Pflege professionell tätig werden zu können.

Wir f√∂rdern und fordern bei unseren Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern Selbstst√§ndigkeit beim Kenntniserwerb sowie Eigenverantwortlichkeit bei der Umsetzung des Erlernten.
Unsere Schule bietet abwechslungsreichen Unterricht auf hohem Niveau und individuelle persönliche Begleitung im schulischen Bereich sowie in der Praxis.

Weitere Informationen zu unserer Schule und den Zugangsvoraussetzungen finden Sie auf unserer Homepage.
Inhalte:
Die Ausbildung f√ľr die Pflege soll insbesondere dazu bef√§higen,
1. die folgenden Aufgaben eigenverantwortlich auszuf√ľhren:
a) Erhebung und Feststellung des Pflegebedarfs, Planung, Organisation, Durchf√ľhrung und Dokumentation der Pflege,
b) Evaluation der Pflege, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege,
c) Beratung, Anleitung und Unterst√ľtzung von zu pflegenden Menschen und ihrer Bezugspersonen in der individuellen Auseinandersetzung mit Gesundheit und Krankheit,
d) Einleitung lebenserhaltender Sofortma√ünahmen bis zum Eintreffen der √Ąrztin oder des Arztes,
2. die folgenden Aufgaben im Rahmen der Mitwirkung auszuf√ľhren:
a) eigenst√§ndige Durchf√ľhrung √§rztlich veranlasster Ma√ünahmen,
b) Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation,
c) Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen,
3. Interdisziplin√§r mit anderen Berufsgruppen zusammenzuarbeiten und dabei multidisziplin√§re und berufs√ľbergreifende L√∂sungen von Gesundheitsproblemen zu entwickeln.

Der theoretische und praktische Unterricht (2.100 Std.) umfasst folgende Themenbereiche:
1. Pflegesituationen bei Menschen aller Altersgruppen erkennen, erfassen und bewerten
2. Pflegema√ünahmen ausw√§hlen, durchf√ľhren und auswerten
3. Unterst√ľtzung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen fachkundig gew√§hrleisten
4. Bei der Entwicklung und Umsetzung von Rehabilitationskonzepten mitwirken und diese in das Pflegehandeln integrieren
5. Pflegehandeln personenbezogen ausrichten
6. Pflegehandeln an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen ausrichten
7. Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen Rahmenbestimmungen sowie wirtschaftlichen und ökologischen Prinzipien ausrichten
8. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
9. Lebenserhaltende Sofortma√ünahmen bis zum Eintreffen der √Ąrztin oder des Arztes einleiten,
10. Berufliches Selbstverständnis entwickeln und lernen, berufliche Anforderungen zu bewältigen
11. Auf die Entwicklung des Pflegeberufs im gesellschaftlichen Kontext Einfluss nehmen
12. In Gruppen und Teams zusammenarbeiten.
Die Wissensgrundlagen umfassen:
1. Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften
2. Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin
3. Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
4. Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft


Praktische Ausbildung (2.500 Std.):
I. Allgemeiner Bereich:
‚ÄĘGesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der station√§ren Versorgung in kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten in den F√§chern Innere Medizin, Geriatrie, Neurologie, Chirurgie, Gyn√§kologie, P√§diatrie, Wochen- und Neugeborenenpflege,
‚ÄĘGesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der ambulanten Versorgung in pr√§ventiven, kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten.
II. Differenzierungsbereich:
‚ÄĘGesundheits- und Krankenpflege, station√§re Pflege in den Fachgebieten Innere Medizin, Chirurgie, Psychiatrie.
III. Vertiefung

Ab der zweiten Hälfte der Ausbildungszeit 80 - 120 Stunden Nachtdienst unter Aufsicht.

Gesetzliche Grundlagen:
- Krankenpflegegesetz vom 16. Juli 2003
- Ausbildungs- und Pr√ľfungsverordnung
f√ľr die Berufe in der Krankenpflege
vom 10. November 2003
Zielgruppe:
Erstauszubildende und Umsch√ľler(innen) mit dem Wunsch des Erwerbs der Fachhochschulreife
Sonstiges:
Welchen pers√∂nlichen Aufwand m√ľssen die Sch√ľlerInnen erbringen?
F√ľr den Zusatzunterricht entstehen f√ľr den einzelnen Sch√ľler Kosten f√ľr Arbeitsbl√§tter, Fachb√ľcher und Schulaufwand. Der Zusatzunterricht findet nicht in der Arbeitszeit und nicht innerhalb des regul√§ren Stundenplans statt. Das bedeutet, dass der Unterricht in der Freizeit zu erbringen ist. Die Berufsfachschulen stimmen den Unterricht so mit den regul√§ren Schul- und Arbeitszeiten
ab, dass die Sch√ľlerInnen am Zusatzunterricht teilnehmen k√∂nnen.

Auswahlverfahren:
Ja, Auswahl nach Erf√ľllen der gesetzlichen Vorgaben, nach pers√∂nlichem Gespr√§ch und Notendurchschnitt

Wartelisten:
Ja

Teilnehmerzahl:
Klassengröße 25 - 30 Personen

Folgende Bewerbungsunterlagen sind einzureichen:
‚ÄĘl√ľckenloser Lebenslauf,
‚ÄĘLichtbild,
‚ÄĘSchulabschlusszeugnis,
‚ÄĘZeugnisse √ľber eventuell geleistete Praktikumseins√§tze oder andere T√§tigkeiten.

Ausbildungsbeginn:
Halbjährlich Anfang April und Oktober
Die Anmeldung kann laufend erfolgen.

Gibt es eine Probezeit?
Als Probezeit gilt das erste Schulhalbjahr. Die Probezeit
gilt als nicht bestanden, wenn die Leistungen in mindestens einem Fach des Zusatzunterrichts mit Note 5 oder schlechter zu bewerten sind oder eine mangelnde Eignung f√ľr den angestrebten Pflegeberuf besteht.

Welche Pr√ľfungen m√ľssen absolviert werden?
Neben der staatlichen Berufsabschlusspr√ľfung legen die Sch√ľlerInnen am Ende des dritten Ausbildungsjahres eine zus√§tzliche Pr√ľfung in den F√§chern Deutsch, Englisch und Mathematik auf dem Niveau einer Erg√§nzungspr√ľfung zum Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife ab. Die Note des
Faches Sozialkunde wird aus dem Abschlusszeugnis der Berufsfachschule √ľbernommen.

M√ľssen Leistungen w√§hrend der Schuljahre erbracht werden?
Während der Schuljahre sind in einem gewissen Umfang Leistungsnachweise zu erbringen.
Mit dem Schulversuch Doppelqualifizierung Berufsausbildung und Fachhochschulreife an Berufsfachschulen des Gesundheitswesens soll besonders motivierten Sch√ľlerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss an ausgew√§hlten Berufsfachschulen f√ľr Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Altenpflege und Hebammen die M√∂glichkeit gegeben werden,
in einem dreijährigen Ausbildungsgang sowohl den
Berufsabschluss als auch die Fachhochschulreife zu erwerben.

Der Erwerb der Fachhochschulreife findet parallel zur Berufsausbildung statt und dauert drei Jahre. Dazu ist ein Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch (80 Std.), Englisch (160 Std.) und Mathematik (240 Std.) erforderlich.
Der Zusatzunterricht findet ergänzend zum regulären Unterricht der Berufsfachschule am Abend und/oder Samstag statt. Der Zusatzunterricht umfasst insgesamt 480 Stunden.

Das Ziel unserer
Berufsfachschule f√ľr Krankenpflege
ist es, nach den neuesten pflegewissenschaftlichen, medizinischen und weiteren bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen aufgeschlossenen, jungen Menschen fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zu vermitteln, um in der Pflege professionell tätig werden zu können.

Wir f√∂rdern und fordern bei unseren Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern Selbstst√§ndigkeit beim Kenntniserwerb sowie Eigenverantwortlichkeit bei der Umsetzung des Erlernten.
Unsere Schule bietet abwechslungsreichen Unterricht auf hohem Niveau und individuelle persönliche Begleitung im schulischen Bereich sowie in der Praxis.

Weitere Informationen zu unserer Schule und den Zugangsvoraussetzungen finden Sie auf unserer
--

Berufsfachschule f√ľr Krankenpflege der Schwesternschaft N√ľrnberg vom BRK e.V.

90489 N√ľrnberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Theoretischer Unterricht: In den R√§umen der Berufsfachschule f√ľr Krankenpflege der Schwesternschaft N√ľrnberg vom BRK e.V. Einsatzgebiete f√ľr die praktische Ausbildung: - Klinikum N√ľrnberg - Kliniken Dr. Erler gGmbH - Klinikum F√ľrth - und andere Einsatzgebiete im station√§ren und ambulanten Bereich

 

Mein Portal-Login

 
Partner
Die Pflegebibel

Anzeigen
Deutscher Berufsverband f√ľr Pflegeberufe Registrierung beruflich Pflegender Frohberg Pflegewissenschaft Pflegenetz PRO PflegeManagement Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe