Dieses Portal wird zum 30.11.2018 abgeschaltet

Dranbleiben: fachlich, methodisch, menschlich.
Ganz leicht passende Bildungsangebote suchen und finden.

 
Datum
Titel
Dist.
 
14.11.2018 - 15.11.2018

Fortbildung fĂĽr Brandschutzbeauftragte

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Der Brandschutzbeauftragte trägt als ausgebildete Person eine hohe Verantwortung für die Sicherheit im Betriebsalltag. Nur mit aktuellem Fachwissen kann er potenzielle Brandgefahren erkennen und eliminieren.

Dieser Lehrgang informiert ĂĽber relevante Neuerungen. Hierbei werden insbesondere aktuelle Entwicklungen im Fachrecht, beim baulichen und anlagentechnischen Brandschutz sowie neue Erkenntnisse im organisatorischen Brandschutz vorgestellt.

Neukundenrabatt von 10% fĂĽr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. 8:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit zwei Punkten im Bereich Arbeitsschutz und drei Punkten im Bereich Brandschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Brandschutzbeauftragte, Brandschutzverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Mitarbeiter von Versicherungen und alle Interessierten, die ihr Wissen auffrischen möchten.

Themenschwerpunkte:
- Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz
- Brandschutz in elektischen Anlagen
- Blitzschutz
- Der Brandschutzbeauftragte in der betrieblichen Organisationsstruktur
- Verantwortung und Pflichten der FĂĽhrungskraft
- Aufgaben des Brandschutzbeauftragten im Rahmen der PflichtenĂĽbertragung
- Effektive Umsetzung eines Dokumentenmanagementsystems im Brandschutz
- Workshop „Brandschutzunterweisungen vorbereiten und erfolgreich durchführen“
- Workshop „Evakuierungsübungen vorbereiten und erfolgreich durchführen“

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Der Brandschutzbeauftragte trägt als ausgebildete Person eine hohe Verantwortung für die Sicherheit im Betriebsalltag. Nur mit aktuellem Fachwissen kann er potenzielle Brandgefahren erkennen und eliminieren.

Dieser Lehrgang informiert ĂĽber relevante Neuerungen. Hierbei werden insbesondere aktuelle Entwicklungen im Fachrecht, beim baulichen und anlagentechnischen Brandschutz sowie neue Erkenntnisse im organisatorischen Brandschutz vorgestellt.

Neukundenrabatt von 10% fĂĽr die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. 8:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit zwei Punkten im Bereich Arbeitsschutz und drei Punkten im Bereich Brandschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Brandschutzbeauftragte, Brandschutzverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Mitarbeiter von Versicherungen und alle Interessierten, die ihr Wissen auffrischen möchten.

Themenschwerpunkte:
- Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz
- Brandschutz in elektischen Anlagen
- Blitzschutz
- Der Brandschutzbeauftragte in der betrieblichen Organisationsstruktur
- Verantwortung und Pflichten der FĂĽhrungskraft
- Aufgaben des Brandschutzbeauftragten im Rahmen der PflichtenĂĽbertragung
- Effektive Umsetzung eines Dokumentenmanagementsystems im Brandschutz
- Workshop „Brandschutzunterweisungen vorbereiten und erfolgreich durchführen“
- Workshop „Evakuierungsübungen vorbereiten und erfolgreich durchführen“

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Schulungszentrum concada / B·A·D GmbH, Bonn Herbert-Rabius-Str. 7 53225 Bonn

14.11.2018

Befähigte Person zur Prüfung von Leitern und Tritten

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Leitern und Tritte stellen eine Gefahr dar, wenn sie in mangelhaftem Zustand sind oder unsachgemäß genutzt werden. Besitzt ein Unternehmen mehrere Leitern und Tritte, so ist es verpflichtet, diese regelmäßig kontrollieren und prüfen zu lassen. Oftmals werden diese Prüfungen nicht durchgeführt, so dass Risiken nicht rechtzeitig erkannt werden und somit die Unfallgefahr steigt.
Die Aufgabe der regelmäßigen Kontrolle ist an eine befähigte Person zu übergeben, die über ausreichend Erfahrung und Kenntnisse verfügt und die entsprechende Sachkunde nachweisen kann. Durch Einhaltung der Prüfpflicht werden sowohl die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes und der Betriebssicherheitsverordnung erfüllt.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Diese Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte für Arbeitssicherheit Sicherheitsbeauftragte, Mitarbeiter, die als "Befähigte Personen" eingesetzt werden sollen und alle Interessierten.

Themenschwerpunkte:
- Rechtliche Grundlagen
- DGUV Information 208-016
- Aufgaben, Rechte und Pflichten der Befähigten Person
- Übersicht der Leitern und Tritte nach DIN-Normen, Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten
- Konstruktion, Kennzeichnung und Sicherheitsanforderungen
- Benutzung, Ăśberwachung und Wartung
- Unfallbeispiele
- Eingriffmöglichkeiten der Befähigten Person
- Schriftliche AbschlussprĂĽfung

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada GmbH
Leitern und Tritte stellen eine Gefahr dar, wenn sie in mangelhaftem Zustand sind oder unsachgemäß genutzt werden. Besitzt ein Unternehmen mehrere Leitern und Tritte, so ist es verpflichtet, diese regelmäßig kontrollieren und prüfen zu lassen. Oftmals werden diese Prüfungen nicht durchgeführt, so dass Risiken nicht rechtzeitig erkannt werden und somit die Unfallgefahr steigt.
Die Aufgabe der regelmäßigen Kontrolle ist an eine befähigte Person zu übergeben, die über ausreichend Erfahrung und Kenntnisse verfügt und die entsprechende Sachkunde nachweisen kann. Durch Einhaltung der Prüfpflicht werden sowohl die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes und der Betriebssicherheitsverordnung erfüllt.

Neukundenrabatt von 10% auf die erste Anmeldung
Treuerabatt von 15% ab der dritten Anmeldung

Inhouse Schulung:
Auf Wunsch fĂĽhren wir diese Schulung speziell fĂĽr Ihr Unternehmen auch als Inhouse Veranstaltung durch. Unsere Experten entwickeln ein Weiterbildungskonzept, das genau auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter abgestimmt ist. Sprechen Sie uns an!

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr.

Der Verband fĂĽr Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit einem Punkt im Bereich Arbeitsschutz bewertet.

Zielgruppe:
Diese Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte für Arbeitssicherheit Sicherheitsbeauftragte, Mitarbeiter, die als "Befähigte Personen" eingesetzt werden sollen und alle Interessierten.

Themenschwerpunkte:
- Rechtliche Grundlagen
- DGUV Information 208-016
- Aufgaben, Rechte und Pflichten der Befähigten Person
- Übersicht der Leitern und Tritte nach DIN-Normen, Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten
- Konstruktion, Kennzeichnung und Sicherheitsanforderungen
- Benutzung, Ăśberwachung und Wartung
- Unfallbeispiele
- Eingriffmöglichkeiten der Befähigten Person
- Schriftliche AbschlussprĂĽfung

Zertifikate:
Teilnahmezertifikat der concada
--

concada GmbH

53225 Bonn

Deutschland


Veranstaltungsort

Schulungszentrum concada / B·A·D GmbH Herbert-Rabius-Str. 7 53225 Bonn

14.11.2018 - 15.11.2018

Palliativpflege und Sterbebegleitung

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

„palliare“ – mit einem Mantel umhüllen

Palliative Therapie dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patientinnen und Patienten, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind, sowie ihren Familien. Dies geschieht durch Vorbeugung und Linderung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung, hochqualifizierter Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen Problemen physischer, psychosozialer und spiritueller Natur (WHO, 2002).

Das Seminar führt in die Begleitung von Menschen am Lebensende ein. Neben der Vermittlung pflegerisch-therapeutischer Kenntnisse wird besonders das Selbstverständnis palliativer Haltung und Begleitung vermittelt.

Inhalte:
  • Was bedeutet „palliativ“?
  • Fallbesprechungen palliativer Patienten
  • Palliative, therapeutisch-begleitende Pflege
  • Lebensqualität und Ziele
  • Symptomerfassung
  • Palliative Rehabilitation, Aromabehandlung
  • Palliative Therapie, Basis- und Bedarfsmedikation, Krisenintervention
  • Spiritualität, Rituale, Abschied und Trauer
  • Ernährung am Lebensende, Delir, Ă„ngste
  • Terminale Sedierung
  • Kommunikation
    • mit Patienten und Angehörigen in Sondersituationen
    • mit kommunikationsgestörten Patienten
  • Spezifische Aspekte der Dokumentation
Zielgruppe:
Pflegefachkräfte
Sonstiges:
Registriert beruflich Pflegende können 10 Fortbildungspunkte geltend machen.

„palliare“ – mit einem Mantel umhüllen

Palliative Therapie dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patientinnen und Patienten, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind, sowie ihren Familien. Dies geschieht durch Vorbeugung und Linderung von Leiden mittels frühzeitiger Erkennung, hochqualifizierter Beurteilung und Behandlung von Schmerzen und anderen Problemen physischer, psychosozialer und spiritueller Natur (WHO, 2002).

Das Seminar führt in die Begleitung von Menschen am Lebensende ein. Neben der Vermittlung pflegerisch-therapeutischer Kenntnisse wird besonders das Selbstverständnis palliativer Haltung und Begleitung

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

15.11.2018

Refresher fĂĽr Hygienebeauftragte

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Der Refresher fĂĽr Hygiene greift die Inhalte der Fortbildung
„Hygienebeauftragte/r in der Pflege und für medizinisches
Fachpersonal“ auf und vertieft bereits erworbenes Wissen.
Er bietet zudem ein Forum, sich mit anderen ĂĽber berufliche
Erfahrungen auszutauschen und Fälle aus dem Arbeitsalltag
zu bearbeiten.
Inhalte:
â–  Aktuelles und Neues zum Thema Hygiene
â–  neue KRINKO-Empfehlungen und rechtliche Ă„nderungen
■ Händehygiene
â–  angewandte Hygiene: Fallbeispiele aus der Praxis,
Bearbeitung aktueller hygienischer Probleme und
Fragen der Teilnehmer
Zielgruppe:
Hygienebeauftragtes Fachpersonal
Der Refresher fĂĽr Hygiene greift die Inhalte der Fortbildung
„Hygienebeauftragte/r in der Pflege und für medizinisches
Fachpersonal“ auf und vertieft bereits erworbenes Wissen.
Er bietet zudem ein Forum, sich mit anderen ĂĽber berufliche
Erfahrungen auszutauschen und Fälle aus dem Arbeitsalltag
zu
--

InterDisziplinäre Fortbildung (IDF) der Schwesternschaft München vom BRK e.V.

80634 MĂĽnchen

Deutschland


Veranstaltungsort

Rotkreuzplatz 8, 80634 MĂĽnchen

15.11.2018

Kritik- und Konfliktgespräche konstruktiv führen

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Zu den besonderes herausfordernden Führungsaufgaben gehören Kritik- und Konfliktgespräche. Viele Führungskräfte scheuen diese Gespräche, häufig werden sie aufgeschoben oder erst dann geführt, wenn das „Fass überläuft“. Grund sind häufig die Befürchtungen, dass die Situation eskaliert oder das Gegenüber gekränkt und verletzt ist.

Wie kann ich meinem Mitarbeiter, meiner Mitarbeiterin so Rückmeldung geben, dass er/sie nicht gleich „zu macht“, gekränkt ist oder wütend reagiert, dass mein Wunsch nach Veränderung ernst genommen und umgesetzt wird?

Wie gehe ich mit meinem eigenen Ärger konstruktiv um, wie mit meinen Befürchtungen vor solchen Gesprächen und wie kann ich selbstsicher meinen Wünschen und Forderungen Ausdruck verleihen?
Auf diese und ähnliche Fragen werden wir im Seminar Antworten finden und persönliche Lösungsansätze erarbeiten, die einen leichteren, zufriedenstellenden Umgang mit diesen Herausforderungen ermöglichen.
Inhalte:
o Einstellung und Beziehung zum/zur MitarbeiterIn
o Arbeitsleistung und Verhalten
o Konstruktiv Feedback geben
o Vom Wunsch zur Forderung
o Umgang mit starken GefĂĽhlen
o Fallbesprechungen und Ăśbungen von
schwierigen Gesprächen
Zielgruppe:
Führungskräfte in der Pflege
Zu den besonderes herausfordernden Führungsaufgaben gehören Kritik- und Konfliktgespräche. Viele Führungskräfte scheuen diese Gespräche, häufig werden sie aufgeschoben oder erst dann geführt, wenn das „Fass überläuft“. Grund sind häufig die Befürchtungen, dass die Situation eskaliert oder das Gegenüber gekränkt und verletzt ist.

Wie kann ich meinem Mitarbeiter, meiner Mitarbeiterin so Rückmeldung geben, dass er/sie nicht gleich „zu macht“, gekränkt ist oder wütend reagiert, dass mein Wunsch nach Veränderung ernst genommen und umgesetzt wird?

Wie gehe ich mit meinem eigenen Ärger konstruktiv um, wie mit meinen Befürchtungen vor solchen Gesprächen und wie kann ich selbstsicher meinen Wünschen und Forderungen Ausdruck verleihen?
Auf diese und ähnliche Fragen werden wir im Seminar Antworten finden und persönliche Lösungsansätze erarbeiten, die einen leichteren, zufriedenstellenden Umgang mit diesen Herausforderungen
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus F, 1. OG, Seminarraum 1

15.11.2018 - 31.05.2021

Systemische Beraterin/Systemischer Berater (DGSF)

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Auf Grundlage des humanistischen und systemischen Rahmenkonzepts wird die Betrachtung und Analyse von Menschen in ihren Beziehungssystemen trainiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen befähigt werden eine offene, wertschätzende Grundhaltung zu entwickeln. Systemtheoretische Inhalte, Instrumente und Techniken und kreative Praxisinterventionen werden entwickelt und geübt. Konkretes systemisches Interventionshandeln wird für ein breites Spektrum der Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Altenhilfe/Pflege und andere Arbeitsfelder geschult.

Die Weiterbildung findet in einem Zeitraum von 2,5 Jahren statt (15. November 2018 - Mai 2021). Sie umfasst 574 Unterrichtseinheiten, die Lehreinheiten werden in 3-tägigen Blöcken durchgeführt.
Die Herkunftswoche findet als einwöchiger Block im Wenger Mühle Centrum statt. Die Weiterbildung endet mit einem Abschlusskolloquium, bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in systemischer Beratung nachweisen.

Inhalte:
- Grundlagen des Systemischen Denkens und Handelns
- Systemische Haltung
- Arbeiten mit Systemen
- Konstruktion der Wirklichkeit
- Herkunftswoche: Selbsterfahrung und Rekonstruktion
- Systemische Hypothesenbildung
- Systemisches Arbeiten mit Familien und Gruppen
- Systemische Beratung in Krisen
- Netzwerkarbeit und Bilanzierung

Zielgruppe:
Die Weiterbildung richtet sich an Fachkräfte in der Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Altenhilfe & Pflege sowie alle weiteren sozialen Berufsgruppen. Der eigene Tätigkeitsbereich sollte zugleich das Praxisfeld für die Arbeit mit Systemen enthalten, auf jeden Fall muss die Umsetzung systemischer Beratung gewährleistet sein.
Auf Grundlage des humanistischen und systemischen Rahmenkonzepts wird die Betrachtung und Analyse von Menschen in ihren Beziehungssystemen trainiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen befähigt werden eine offene, wertschätzende Grundhaltung zu entwickeln. Systemtheoretische Inhalte, Instrumente und Techniken und kreative Praxisinterventionen werden entwickelt und geübt. Konkretes systemisches Interventionshandeln wird für ein breites Spektrum der Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Altenhilfe/Pflege und andere Arbeitsfelder geschult.

Die Weiterbildung findet in einem Zeitraum von 2,5 Jahren statt (15. November 2018 - Mai 2021). Sie umfasst 574 Unterrichtseinheiten, die Lehreinheiten werden in 3-tägigen Blöcken durchgeführt.
Die Herkunftswoche findet als einwöchiger Block im Wenger Mühle Centrum statt. Die Weiterbildung endet mit einem Abschlusskolloquium, bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in systemischer Beratung
--

Camphill Ausbildungen gGmbH

88699 Frickingen

Deutschland


Veranstaltungsort

Camphill Ausbildungen gGmbH, Lippertsreuter Str. 14a, 88699 Frickingen

16.11.2018

Aromatherapie in der Pflege

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Unter Aromapflege wird der fachkundige Einsatz naturreiner
ätherischer und fetter Öle in der Krankenpflege verstanden.
Sie dient dem Wohlbefinden und der Linderung pflegerelevanter
Beschwerden.
Inhalte:
â–  Indikationen fĂĽr den Einsatz in der Pflege
■ wichtige ätherische und fettende Öle
■ Erlernen der Galenik (Mischungsverhältnis) in Theorie und
Praxis
â–  praktische Anwendung der erarbeiteten Mischungen
fĂĽr den Pflegealltag: Einreibungen, Massagen, Waschungen
Unter Aromapflege wird der fachkundige Einsatz naturreiner
ätherischer und fetter Öle in der Krankenpflege verstanden.
Sie dient dem Wohlbefinden und der Linderung pflegerelevanter
Beschwerden.
--

InterDisziplinäre Fortbildung (IDF) der Schwesternschaft München vom BRK e.V.

80634 MĂĽnchen

Deutschland


Veranstaltungsort

Rotkreuzplatz 8, 80634 MĂĽnchen

19.11.2018

Der therapeutische Tischbesuch (TTB) - die wertschätzende Kurzzeitaktivierung

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:

Wie erreiche ich demenzkranke Menschen, wie kann ich Zuwendung und Wertschätzung vermitteln, auch wenn ich nur wenige Minuten zur Verfügung habe?

Diese und ähnliche Fragen beantwortet der therapeutische Tischbesuch (TTB), eine leicht erlernbare und im Pflegealltag einfach umsetzbare Methode zur Kurzzeitaktivierung.

Unter TTB versteht man das systematische und zeitlich kurz begrenzte Aufsuchen der pflegebedürftigen Menschen unter Einbeziehung kommunikationsanregender Medien. Obwohl sich die therapeutische Zuwendung des TTB teilweise nur auf ein bis zwei Minuten beschränkt, führt sie zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität und Kommunikationsfähigkeit, bei einer gleichzeitigen Minderung von Unruhe und Regression.

Mitarbeitende aus allen Arbeitsbereichen erlernen und erleben in diesem Seminar eine Methode, die die Kommunikation mit demenzkranken Menschen entscheidend bereichert.

Der therapeutische Tischbesuch zählt zu den methodischen und konzeptionellen Ansätzen, die in der Grundsatzstellungnahme „Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz in stationären Einrichtungen“ des MDK (2009) benannt werden.

Inhalte:
  • Ursprung und Prinzipien des TTB
  • DurchfĂĽhrung des TTB
  • UnterstĂĽtzende Methoden
  • Anwendungsbeispiele zum Einsatz von Materialien und Musik
  • Umgang mit schwierigen Situationen
  • Einbindung in die Dokumentation
Zielgruppe:
Pflegekräfte, Betreuungskräfte, Sozialberufe, Psychologen, alle Berufsgruppen
Sonstiges:
Registriert beruflich Pflegende können 8 Fortbildungspunkte geltend machen

FĂĽr Heilmittelerbringer 8 Fortbildungspunkte

Wie erreiche ich demenzkranke Menschen, wie kann ich Zuwendung und Wertschätzung vermitteln, auch wenn ich nur wenige Minuten zur Verfügung habe?

Diese und ähnliche Fragen beantwortet der therapeutische Tischbesuch (TTB), eine leicht erlernbare und im Pflegealltag einfach umsetzbare Methode zur Kurzzeitaktivierung.

Unter TTB versteht man das systematische und zeitlich kurz begrenzte Aufsuchen der pflegebedürftigen Menschen unter Einbeziehung kommunikationsanregender Medien. Obwohl sich die therapeutische Zuwendung des TTB teilweise nur auf ein bis zwei Minuten beschränkt, führt sie zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität und Kommunikationsfähigkeit, bei einer gleichzeitigen Minderung von Unruhe und Regression.

Mitarbeitende aus allen Arbeitsbereichen erlernen und erleben in diesem Seminar eine Methode, die die Kommunikation mit demenzkranken Menschen entscheidend bereichert.

Der therapeutische Tischbesuch zählt zu den methodischen und konzeptionellen Ansätzen, die in der Grundsatzstellungnahme „Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz in stationären Einrichtungen“ des MDK (2009) benannt

--

Agaplesion Akademie Heidelberg

69126 Heidelberg

Deutschland


Veranstaltungsort

Heidelberg, AGAPLESION AKADEMIE HEIDELBERG

20.11.2018

Der zentrale Venenkatheter

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Ziel dieser Fortbildung ist es, die Pflegenden mit dem Umgang des ZVK und dem Multilumenkatheter vertraut zu machen. Unsicherheiten bei der Blutentnahme und der Messung des zentralen Venendrucks sollen abgebaut werden.

Inhalte:
Indikationen, Anlage des ZVK
Komplikationen im Anschluss an die Anlage
Wechsel der Drei-Wege-Hähne und des Verbands
Blutentnahmen und ZVD-Messung
Zielgruppe:
Pflege
Ziel dieser Fortbildung ist es, die Pflegenden mit dem Umgang des ZVK und dem Multilumenkatheter vertraut zu machen. Unsicherheiten bei der Blutentnahme und der Messung des zentralen Venendrucks sollen abgebaut werden.

--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus F, 1. OG, Seminarraum 1

21.11.2018

Legen einer VenenverweilkanĂĽle

[…]
Kurzbeschreibung
Beschreibung:
Das Legen einer VenenverweilkanĂĽle ist in der Regel Ă„rzten vorbehalten, kann jedoch an geschultes Fachpersonal delegiert werden.
In der Unterweisung werden die Teilnehmenden in die theoretischen und praktischen Grundlagen eingewiesen und die einzelnen Schritte des Legens einer Verweilkanüle erklärt und demonstriert.
Inhalte:
Theorie:
Grundlagen der Venenpunktion
Dienstanweisung des Klinikums
Mögliche Fehler und Gefahren und Erste Hilfe

Praxis:
Praktische Ăśbungen am Phantomarm:
Praktische Unterweisung beim Legen einer VenenverweilkanĂĽle
Zielgruppe:
Pflege
Das Legen einer VenenverweilkanĂĽle ist in der Regel Ă„rzten vorbehalten, kann jedoch an geschultes Fachpersonal delegiert werden.
In der Unterweisung werden die Teilnehmenden in die theoretischen und praktischen Grundlagen eingewiesen und die einzelnen Schritte des Legens einer Verweilkanüle erklärt und
--

Bildungs- und Beratungszentrum am Städtischen Klinikum Karlsruhe

76133 Karlsruhe

Deutschland


Veranstaltungsort

Haus C, Raum C.177 (Simulationsraum)

 

Mein Portal-Login

 
Partner
Die Pflegebibel

Anzeigen
Deutscher Berufsverband fĂĽr Pflegeberufe Registrierung beruflich Pflegender Frohberg Pflegewissenschaft Pflegenetz PRO PflegeManagement Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe